Das große Schwitzen ist zunächst vorbei

Sonne und Wolken wechseln sich ab und gebietsweise kann mal ein Schauer herunterkommen. Die Unwettergefahr nimmt ab und insgesamt beruhigt sich das Wetter im weiteren Wochenverlauf.

Am Dienstaist es anfangs in den meisten Landesteilen trocken und freundlich. Lediglich von Kiel bis nach Görlitz beginnt der Tag wolkig und gebietsweise nass. Im Tagesverlauf zieht der Regen nach Osten ab und dann scheint auch dort vermehrt die Sonne. Ab den Mittagsstunden fängt es im ganzen Land wieder an zu brodeln und es bilden sich stellenweise Schauer und kurze Gewitter. Die Unwettergefahr ist im Vergleich zu den Vortagen gering. Die Höchstwerte erreichen 20 bis 27 Grad. In den folgenden Nächten kühlt es sich auf 15 bis 18 Grad ab. 

Am Mittwoch erwartet uns überwiegend freundliches Wetter. Sonne und Wolken wechseln sich häufig ab und es bleibt meist trocken. Auch längere sonnige Phasen sind möglich. Nur in der Osthälfte kann es noch punktuell ein paar Schauer geben. Am späten Nachmittag ziehen in die Westhälfte höhere Wolken herein, die sich im weiteren Verlauf weiter verdichten. Regentropfen fallen allerdings wahrscheinlich nicht. Mit Höchstwerten zwischen 21 und 28 Grad ist es meist angenehm warm. 

Nach Wochenmitte lenkt ein Tief über Irland sehr heiße Luft in den Süden und Osten des Landes. Das Thermometer zeigt dort häufig Werte zwischen 30 und 35 Grad an. In der Nordwesthälfte wird es auch wärmer, aber nicht ganz so heiß. 

Pollenflugvorhersage für Deutschland 
Pollenflug regional noch gedämpft 

Der Flug der Beifußpollen erreicht seinen Höhepunkt. Außerdem nimmt die Ambrosiablüte an Fahrt auf, deren Pollen als sehr allergen gelten. Gräserpollen fliegen dagegen meist nur noch in schwacher Konzentration. 

Am Dienstag ziehen immer wieder Regengüsse durch, sodass verbreitet nur schwacher bis mäßiger Pollenflug zu erwarten ist. In Regionen, in denen es trocken bleibt, ist dagegen teils auch mit hohen Pollenkonzentrationen zu rechnen. 

Am Mittwoch dämpfen Schauer und Gewitter den Pollenflug wahrscheinlich nur noch im Norden und Osten. In den anderen Regionen nimmt der Pollenflug insgesamt wieder etwas zu.

WetterOnline



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter