Trump nimmt Abschied vom Bruder

Der jüngere Bruder von US-Präsident Donald Trump ist tot. Robert Trump, der in einem New Yorker Krankenhaus lag und schwer krank gewesen sein soll, starb am Samstag, wie Trump in einer Erklärung des Weißen Hauses mitteilte.

"Mit schwerem Herzen teile ich mit, dass mein wunderbarer Bruder Robert heute Abend friedlich verstorben ist", erklärte Trump. "Er war nicht nur mein Bruder, er war mein bester Freund. Ich werde ihn sehr vermissen, aber wir werden uns wiedersehen. In meinem Herzen wird die Erinnerung an ihn für immer weiterleben."

Trump hatte seinen Bruder am Freitag noch im New-York-Presbytarian-Krankenhaus in Manhattan besucht. Medienberichten zufolge war der 1948 geborene Robert Trump schwer krank. Einzelheiten wurden zunächst aber nicht bekannt. Sein Bruder mache gerade eine "schwere Zeit" durch, hatte Trump vor seinem Klinikbesuch gesagt.

Trumps jüngerer Bruder ist zwar viel weniger bekannt als der Präsident, war aber lange Zeit ein wichtiger Teil des Immobilienimperiums der Familie. Zuletzt sorgte er für Schlagzeilen, als er gerichtlich ein Erscheinen des Enthüllungsbuches seiner Nichte Mary Trump verhindern wollte. Er unterlag.

"Zu viel und nie genug: Wie meine Familie den gefährlichsten Mann der Welt erschuf" kam Mitte Juli in den USA in den Handel und liegt inzwischen auch in einer deutschen Übersetzung vor. Die Psychologin Mary Trump geht in dem Buch ausgiebig auf die komplizierte Familiengeschichte der Trumps ein und beschreibt den Präsidenten als verlogenen und kaltherzigen Narzissten.

mid/

© Agence France-Presse


Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel