Einsätze der Feuerwehr am 14.08. und 15.08.

Katze rettet Hausbewohner +++ Wasserrohrbruch vor Seniorenheim St. Stephanus +++ Bäume versperrten Straße nach Gewitter

Katze rettet Hausbewohner

Hamm (15.08.20) - Aufgeweckt durch ihre Katze entdeckten die Bewohner einer Dachgeschosswohnung einen Brand in ihrer Küche. Die Katze hatte durch lautes Miauen auf sich aufmerksam gemacht.

Gegen 01.18 Uhr wurde am Samstag 15.08.2020 der Leistelle der Feuerwehr Hamm der Brand auf der Großen Werlstraße gemeldet. Da zu dem Zeitpunkt nicht auszuschließen war, ob sich noch Bewohner im 8 Familienhaus befanden, wurde durch die Leitstelle gleich mehrere Feuerwehr Einheiten zur Einsatzstelle alarmiert.

Bereits bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war Feuerschein und eine Rauchentwicklung an einem Dachfenster zu erkennen. Die Bewohner der Brandwohnung hatten beim Verlassen des Hauses alle Mitbewohner gewarnt, sodass diese das Haus bereits verlassen hatten. Der direkte Wohnungsnachbar konnte jedoch nicht erreicht werden, sodass zu vermuten war, dass er sich noch im Dachgeschoss befand. Durch den ersteingesetzten Trupp wurde die Wohnungstür aufgebrochen und der Mieter schlafend vorgefunden. Er wurde unverletzt ins Freie gebracht.

Nach der anschließend durchgeführten Brandbekämpfung wurde die Wohneinheit mit einem Hochleistungslüfter entraucht und die Küche und Dachkonstruktion auf mögliche Glutnester kontrolliert. Über eine Drehleiter wurde während der Löscharbeiten ein 2. Angriffsweg sowie ein Rückzugsweg für den im Innenangriff tätigen Trupp sichergestellt.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr, Einsatzführungsdienst, Freiwillige Feuerwehr Einsatzbereiche: Sandbochum, Herringen, Wiescherhöfen/Weetfeld, Pelkum, Lerche, Hövel, sowie der Rettungsdienst und eine Notärztin der Stadt Hamm (wr/khv).



Wasserrohrbruch vor Seniorenheim St. Stephanus

Hamm (15.08.20) — Nachdem am Vorabend des 15.08.2020 große Teile vom Hammer Stadtteil Heessen durch Starkregen überflutet wurden, kam das Wasser am frühen Morgen nicht vom Himmel, sondern aus der Erde.

Um 04.30 Uhr bemerkten die Beschäftigten einen Wassereinbruch im Kellergeschoss des Pflegeheimes St. Stephanus. Große Mengen Wasser waren bereits durch die Kellerfenster eingedrungen und hatten sich zum Teil bis zu 10 cm hoch im gesamten Kellerbereich verteilt.

Die durch die Leitstelle der Feuerwehr Hamm entsandt Einsatzkräfte konnte schnell eine Wasserrohrbruch unmittelbar vor dem Gebäude als Ursache ermitteln.

Große Teile einer Grünfläche und eines gepflasterten Gehweges waren bereits unterspült und eingebrochen. Durch die mitalarmierten Mitarbeiter der Stadtwerke Hamm konnte die geborstene Wasserzuleitung abgeschiebert und ein weiteres Fluten der Kellerräume unterbunden werden.

Das Wasser in den betroffenen Kellerbereichen wurde durch Kräfte der Feuerwehr und Mitarbeiter der Stadtwerke abgepumpt. Durch einen B ypass zur Hauptwasserleitung konnte das Wohnheim schnell wieder an die Wasserversorgung angeschlossen werden.

Eingesetzte Kräfte: Einsatzführungsdienst, Freiwillige Feuerwehr Einsatzbereiche: Heessen, Norden (wr/khv)




Bäume versperrten Straße nach Gewitter

HAMM — Nachdem am Abend des 13.08.2020 eine Gewitterfront den Einsatzkräften der Feuerwehr Hamm einiges an Arbeit bereitete, kam am Freitag, 14.08.2020 gegen 09.30 Uhr der Einsatzbereich Lerche zusammen mit der Drehleiter der Feuer- und Rettungswache 1 am Neustädter Weg zum Einsatz.

Umgestürzte Bäume hatten die komplette Fahrbahn der Straße blockiert. Weitere,  teils große Äste hingen noch in den Baumkronen und drohten herabzustürzen. Zunächst wurde dieser Gefahrenschwerpunkt mittels Motorkettensäge aus dem Korb der Drehleiter beseitigt.

Anschließend wurden die auf der Fahrbahn liegenden Bäume und Äste entfernt.

Eingesetzte Kräfte: Drehleiter der Berufsfeuerwehr Freiwillige Feuerwehr Einsatzbereich Lerche (rs/wr)


Feuerwehr Hamm



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel