Pompeo in Europa

Seine Reise führt durch Tschechien, Slowenien, Österreich und Polen - ein Besuch von Deutschland ist nicht geplant.

US-Außenminister Mike Pompeo ist am Dienstag zum Auftakt einer fünftägigen Reise durch Tschechien, Slowenien, Österreich und Polen in der tschechischen Hauptstadt Prag gelandet. Bei Treffen mit den Außenministern und Regierungschefs der vier EU-Länder werden vor allem die 5G-Technologie sowie russische Erdgaslieferungen nach Europa im Mittelpunkt stehen. Pompeo wird zwei Tage in Tschechien bleiben.

Dort will der Außenminister unter anderem Gespräche mit tschechischen und US-Firmen zur 5G-Technologie führen. In Slowenien ist die Unterzeichnung eines bilateralen Abkommens zur 5G-Sicherheit geplant. Am Samstag will Pompeo in Polen die Verlegung von US-Truppen aus dem Nachbarland Deutschland besprechen. 

Der angekündigte Teilabzugs von US-Truppen aus Deutschland hatte Sorgen vor einer Schwächung der transatlantischen Beziehungen geweckt. Die USA wollen ein Drittel der derzeit rund 36.000 in Deutschland stationierten US-Soldaten abziehen. Sie sollen teilweise in die USA zurückkehren, teilweise in andere europäischen Staaten wie Polen verlegt werden. 

fwe/bfi

© Agence France-Presse



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel