Mihambo siegt

Es war Mihambos erster Auftritt in ihrer Paradedisziplin in dieser Saison - vier ihrer sechs Sprünge hätten zum Titel gereicht.

Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo hat bei der Leichtathletik-DM in Braunschweig mit einem Satz auf 6,71 m ihren vierten nationalen Titel gewonnen. Die 26-Jährige sprang bei den Geistermeisterschaften wegen Verletzungsproblemen im Frühjahr nur aus verkürztem Anlauf (16 statt 20 Schritte) und ließ der Konkurrenz trotzdem keine Chance. Es war Mihambos erster Auftritt in ihrer Paradedisziplin in dieser Saison - vier ihrer sechs Sprünge hätten zum Titel gereicht.

"Mit den 6,71 m bin ich super zufrieden", sagte Mihambo: "Mit dem Wind war es nicht leicht, einen richtigen Anlauf zu finden."

Mihambo, die zukünftig bei der Leichtathletik-Legende Carl Lewis in den USA trainieren will, absolviert in diesem Jahr nur wenige Wettkämpfe. Deutschlands Sportlerin des Jahres plant bisher, noch beim ISTAF in Berlin (13. September) im Weitsprung anzutreten. Der Fokus der Europameisterin liegt ganz auf den Olympischen Spielen in Tokio im nächsten Jahr.  

Dort will Mihambo zur Not auch wieder in einem leeren Stadion um Gold kämpfen. "Für uns Sportler ist es wichtig, dass wir uns präsentieren und uns miteinander messen können. Von daher hoffe ich einfach, dass die Olympischen Spiele stattfinden. Wenn es Geisterspiele sein sollten, dann eben so", hatte sie im Vorfeld der DM dem SID gesagt: "Ich denke, die Zuschauer würden sich auch freuen, wenn sie es im Fernsehen sehen könnten."

© 2008-2020 Sport-Informations-Dienst


Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel