Methode Trump: weiter lügen!

Microsoft erklärte am Sonntag, bereits laufende Gespräche mit Bytedance für eine mögliche Übernahme von Tiktok sollten bis zum 15. September abgeschlossen werden. Trump stellte es am Montag so dar, als hätte er Mitte September als Frist gesetzt.

US-Präsident Donald Trump erhöht den Druck für einen raschen Verkauf der Videoplattform Tiktok durch ihren chinesischen Mutterkonzern Bytedance. Komme bis zum 15. September kein Verkauf zustande, werde Tiktok in den USA "dichtgemacht", sagte Trump am Montag im Weißen Haus. "Es wird am 15. September schließen, wenn nicht Microsoft oder jemand anders in der Lage ist, es zu kaufen und einen Deal auszuhandeln."

Trump hatte am Freitag eine Verbannung der beliebten Videoplattform vom US-Markt angedroht. Microsoft erklärte daraufhin am Sonntag, bereits laufende Gespräche mit Bytedance für eine mögliche Übernahme von Tiktok sollten bis zum 15. September abgeschlossen werden. Trump stellte es am Montag so dar, als hätte er Mitte September als Frist gesetzt.

Tiktok wird von Kritikern vorgeworfen, Nutzerdaten an die chinesische Regierung weiterzugeben. Die Videoplattform weist die Vorwürfe zurück.

fs/mid

© Agence France-Presse


Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter