Zeugnisse im Generalvikariat

Ungewohntes Setting bei der Zeugnisübergabe - erfolgreicher Abschluss für 11 Auszubildende im Bischöflichen Generalvikariat

Münster - (pbm/pd) -  Die Zeugnisübergabe für elf Auszubildende im Bischöflichen Generalvikariat musste dieses Jahr in einem ungewohnt kleinen Setting stattfinden. Verabschiedet wurden die Absolventinnen und Absolventen ohne ihre Betreuer von der Ausbildungsleitung, der Jugend- und Auszubildendenvertretung und der Personalleitung.

Geehrt wurden die Kauffrauen für Büromanagement Antonia Badde aus Lüdinghausen, Jennifer Grüne aus Haltern, Larissa Häger und Katharina Davids aus Münster; die Verwaltungsfachangestellten Julia Gnaub aus Dülmen, Sophie Hülsmann aus Everswinkel und Sophie Jandt aus Ahlen; die Immobilienkauffrau Paula Andrup aus Telgte und Maximilian Klute aus Münster, als einziger männlicher Auszubildende in diesem Jahrgang, als Fachinformatiker für Systemintegration. Vanessa Deitmer aus Altenberge und Marleen Michel aus Recke führen ihr Bachelor of Arts Studium nach der erfolgreichen Ausbildung weiter.

Elf Auszubildende im Bischöflichen Generalvikariat in Münster nahmen ihre Zeugnisse entgegen: (v.l.) Jennifer Grüne, Paula Andrup, Marleen Michel, Antonia Badde, Sophie Hülsmann, Sophie Jandt, Vanessa Deitmar, Julia Gnaub, Larissa Häger und Maximilian Klute. Es fehlt Katharina Davids. Diethelm Schaden, Leiter der Abteilung 610 - Personal, Organisation und Zentrale Dienste im Bischöflichen Generalvikariat ist dankbar, dass trotz der Herausforderungen, die Corona mit sich brachte, alle Auszubildenden ihre Prüfungen erfolgreich abschließen konnten und wünschte ihnen einen guten Start ins Berufsleben. Über die Hälfte der Absolventinnen werden übernommen und bleiben somit dem Bistum erhalten.


Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter