Ferienzeit ist Buddelzeit

Die Kreisstraße 13 in Nottuln-Darup wird erneuert - dabei kommt es abschnittsweise zu Vollsperrungen ab Montag.

7.7.2020/Kreis Coesfeld. Am morgigen Mittwoch (08. Juli 2020) um 07:00 Uhr beginnen die ersten Vorbereitungen zur Erneuerung der schadhaften Kreisstraße 13 in Nottuln-Darup. Betroffen sind die Abschnitte Roruper Straße zwischen der Bundesstraße 525 und der Coesfelder Straße, ein Teilbereich der Coesfelder Straße zwischen Roruper Straße und Billerbecker Straße sowie die Billerbecker Straße zwischen Coesfelder Straße und Wullaweg.


Im Zuge dieser Maßnahme soll auch auf der nordwestlichen Seite der Roruper Straße ein circa 140 Meter langer und 2,50 Meter breiter kombinierter Rad- und Gehweg von der Ortsgrenze Darup bis zur Einmündung Gartenstraße gebaut werden; dieser ergänzt den bereits bestehenden Rad- und Gehweg, der von der B 525 bis zur Ortsgrenze führt.  


Da die Fahrbahnbreiten der Roruper Straße, Coesfelder Straße und Billerbecker Straße nicht ausreichen, um den Verkehr an den Baugeräten sicher vorbeizuführen, muss die Fahrbahn in den Bauabschnitten für die Bauarbeiten voll gesperrt werden – letztendlich auch aus Gründen des Arbeitsschutzes. Um den Anliegerverkehr weitestgehend aufrecht zu erhalten, wird die Vollsperrung der Arbeitsbereiche auf kurze Bauabschnitte beschränkt, da viele Sackgassen von der K 13 in die angrenzenden Wohngebiete führen. Zunächst beginnt die Baufirma am kommenden Freitag (10. Juli 2020) mit den Fräsarbeiten auf der Billerbecker Straße zwischen Wullaweg und Neuer Weg. Zu Beginn der nächsten Woche wird dann die Vollsperrung des Bereiches zwischen Wullaweg und Nieresch eingerichtet.

 

Für die Dauer einiger Bauabschnitte wird es erforderlich, auf der Straße Neuer Weg ein uneingeschränktes Halteverbot für beide Fahrtrichtungen einzurichten. Die Durchfahrtssperre zwischen den Wohnstraßen Nieresch und Sonnenstiege soll für einen kurzen Zeitraum während der Baumaßnahme aufgehoben werden, damit Anlieger dort passieren können.

 

Der überörtliche Durchgangsverkehr, insbesondere in Richtung Billerbeck, wird für die Dauer der gesamten Baumaßnahme gegenläufig über die B 525, L 580 und K 13 umgeleitet. Zur Information und Lenkung der Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer werden Hinweistafeln am Beginn und Ende der Baustelle sowie an wichtigen Kreuzungen innerhalb der Umleitungsstrecke aufgestellt. Der Anliegerverkehr wird im Baustellenbereich weitestgehend aufrechterhalten: Alle Anlieger, insbesondere auch, was die beiden Gaststätten und die angrenzenden Straßen betrifft, erreichen während der Bauarbeiten ihre Grundstücke.

 

Der Parkplatz an Roruper Straße und Coesfelder Straße ist während der Baumaßnahme ständig erreichbar. Hierzu wird zeitweise eine provisorische Zufahrt zum Parkplatz von der Coesfelder Straße aus eingerichtet. Für die Arbeiten an den Gehwegen müssen diese gesperrt werden. Es ist vorgesehen, immer jeweils eine Gehwegseite nutzbar zu lassen.

 

Ziel der Umgestaltung ist neben der Wiederherstellung einer ordnungsgemäßen Fahrbahn auch die Verbesserung der Verkehrssicherheit, insbesondere auch für schwächere Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer sowie mobilitätseingeschränkte Menschen. Die Bauarbeiten werden abschnittsweise erfolgen und dauern voraussichtlich insgesamt circa zehn Monate. 

 

Abbildung: Übersichtsplan der Baumaßnahme (Quelle: Kreis Coesfeld)



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter