Rahmenvertrag zu Photovoltaik abgeschlossen

Um den Klimaaktionsplan einzuhalten, haben die Stadt Hamm und die Stadtwerke Hamm einen Vertrag zum Ausbau von Photovoltaikanlagen unterzeichnet. Die Solaranlagen sollen auf den Dächern städtischer Liegenschaften gebaut werden.

(Stadt Hamm) Zu den Maßnahmen im Rahmen des Klimaaktionsplans, den der Rat der Stadt Hamm im Dezember 2019 beschlossen hat, zählt die Erhöhung des Anteils regenerativer Energien im Stromangebot. Dies soll unter anderem durch den Betrieb von Photovoltaikanlagen auf den Dächern städtischer Liegenschaften erreicht werden. Zu diesem Zweck haben die Stadt Hamm und die Stadtwerke Hamm einen Rahmenvertrag zum Betrieb von Photovoltaikanlagen auf den Dächern städtischer Liegenschaften unterzeichnet.

Gemeinsam überprüfen Stadt Hamm und Stadtwerke derzeit insgesamt 18 städtischen Liegenschaften darauf, welche Dächer für die Installation von Photovoltaikanlagen in Frage kommen. Bereits in diesem Jahr werden das Märkische Gymnasium, die neue Kita im Glunzdorf, die Kita Blauland und das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium (Ersatz der bestehenden, veralteten Anlage) mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. Weitere Anlagen folgen nach Abschluss der Vorprüfungen in den nächsten Jahren.

Kontaktdaten:
Pressestelle der Stadt Hamm
Theodor-Heuss-Platz 16
59065 Hamm
Fon: 02381/17-3551
Fax: 02381/17-103551

Foto: Stadt Hamm. Dort sind die Unterzeichner des Rahmenvertrag zum Betrieb von Photovoltaikanlagen zu sehen. Vorne, von links: Stadtbaurat Andreas Mentz, OB Thomas Hunsteger-Petermann, Stadtwerke-Geschäftsführer Jörg Hegemann, Gunther Körner (Stadtwerke). Hinten: Dr. Richard Salomon, Justus Moor.   



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel