Von unruhigen Zeiten in den 1970er Jahren

Mittwochstreff im Stadtmuseum

Münster - Beim Mittwochstreff am 1. Juli im Stadtmuseum widmet sich Dr. Alfred Pohlmann dem Thema "Unruhige Zeiten. Leben und Lebensgefühl der 1970er Jahre in Münster". Umweltprobleme und Energiekrise setzten damals der Wachstumseuphorie der Nachkriegszeit ein Ende. Eine rebellische Jugend wandte sich gegen die Elterngeneration, brachte das durch Kleidung, Frisur und Lebensstil zum Ausdruck und zog demonstrierend durch die Straßen. Diese Umbrüche kamen auch in Münster an:

Studentendemos, der Kampf um das Haus Frauenstraße 24 und die Skulptur Projekte 1977 bewegten die Stadtgesellschaft. Der Vortrag wirft auch einen Blick auf die beginnende Digitalisierung der Arbeitswelt, auf Gastronomie, Freizeitvergnügen und Kleidermode (Titelbild). Beginn ist um 16.30 Uhr. Außer am Sitzplatz müssen die maximal 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und ihre Kontaktdaten hinterlegen. Die Daten werden nach vier Wochen gelöscht. Treffpunkt ist das Museumsfoyer (fünf / drei Euro).



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter