Bringt Sonne und heißt "UTZ"

Die Höchstwerte steigen vielerorts über 25 Grad an. Nur im Südosten kommt der Sommer langsamer in Fahrt.


Am Dienstag beginnt der Tag überall mit viel Sonnenschein. Auch im Tagesverlauf ändert sich daran wenig, sodass häufig 16 Sonnenstunden zusammenkommen. Nur in Sachsen und an den Alpen bilden sich ein paar harmlose Schönwetterwolken. Die Höchstwerte erreichen entlang des Rheins 28 Grad, im Osten sind es 22 bis 26 Grad. 

Am Mittwoch starten wir erneut mit einem blauen Himmel in den Tag. Im weiteren Verlauf ziehen allerdings dichtere Wolken nach Sachsen und Bayern. Dabei regnet es abends gebietsweise etwas. In den anderen Landesteilen bleibt es den ganzen Tag über trocken und sonnig. Dazu wird es noch ein Stück wärmer, sodass mit Ausnahme des Südostens die Höchstwerte zwischen 27 und 30 Grad liegen. Unter den Wolken sind es meist 24 Grad. 

In den folgenden Tagen legt der Sommer dann richtig los. Das Thermometer zeigt verbreitet Temperaturen um 30 Grad. Allerdings wird die Luft auch schwüler und damit unangenehm drückend. 

Pollenflugvorhersage für Deutschland 

Pollenflug erreicht Maximum

Der Gräserpollenflug erreicht seinen Höhepunkt. Bei sonnigem Wetter ist fast überall mit hohen Konzentrationen zu rechnen. Der Roggen ist dagegen mehrheitlich abgeblüht. Ferner fliegen viele Wegerich- und Ampferpollen. Der Beifuß beginnt in den nächsten Wochen zu blühen. 

Am Dienstag ist bei sonnigem und trockenem Wetter überall mit starkem Pollenflug zu rechnen. 

Am Mittwoch ändert sich nichts an der hohen Pollenkonzentration in der Luft.

wetteronline



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter