Familientheater "Mensch Puppe" erwacht

Die beliebte Reihe startet am 28. Juni - der Zugang ist nur mit kostenfreiem Ticket möglich - Corona-Regeln sind zu beachten

Münster - (SMS) - Eine Prinzessin mit einem Wischmopp auf dem Kopf, Hip-Hop liebende Ratten oder Schachfiguren, die lebendig werden: In diesem Sommer tummeln sich an der Eulenburg in Münster seltsam-lustige Gesellen. Das städtische Kulturamt präsentiert an drei Sonntagen auf dem alten Zoogelände hinter der Westfälischen Schule für Musik die beliebte Kinder- und Familientheaterreihe "Roter Hund". In Corona-Zeiten gelten natürlich besondere Regeln.

"Die Gesundheit unserer Zuschauerinnen und Zuschauer ist für uns oberstes Gebot. Um Infektionsrisiken zu vermeiden, werden entsprechende Maßnahmen umgesetzt", erklärt Kulturamtsleiterin Frauke Schnell. So ist die Zuschauerzahl pro Vorstellung auf maximal 100 begrenzt. Markierte Picknick-Rasenflächen sorgen für ausreichend Abstand. Maximal vier Personen dürfen auf einer selbst mitgebrachten Decke Platz nehmen. Einlass gibt es nur mit einem Ticket, das man kostenfrei online erwerben kann. Dabei müssen die Namen aller Besucher angegeben werden, um eine Rückverfolgung zu garantieren.

Grenzen überschritten werden hingegen mühelos in der Fantasie. So geht es zum Start am Sonntag, 28. Juni,  auch direkt auf große Reise mit einem Prinzen: Enno sucht dringend eine Frau.  Der berühmte Erbsen-Test soll beweisen, ob die Auserwählte wirklich eine echte Prinzessin ist. Claudia Spörri und Ralf Winkelmann vom Figurentheater "Mensch, Puppe!" aus Bremen erzählen, spielen und singen das Märchen "Die Prinzessin auf der Erbse" von Hans Christian Andersen. Der Clou: Die Puppen sind aus Putzutensilien gebaut. 

Sonntags drauf, am 5. Juli,  sind Thomas Herbst und Marie Bretschneider aus Dresden mit ihrem Puppenspiel "Die feine Ratte Arthur" zu Gast. Die drei Nager Rattino, Rattina und Rattinus lieben Hip-Hop, Dreck und Käse, kommen aber nicht damit klar, dass ihr Verwandter Arthur ganz anders ist als sie. Die Geschichte nach dem Kinderbuch von Claude Boujon erzählt von verschiedenen Kulturen, Fremdsein, Zusammenhalt und Freundschaft. 

Den Abschluss bildet am 12. Juli die preisgekrönte Show "Schachmatt" der Gruppe "elabö" um Anne Holdik und Mitja Averhoff aus Darmstadt. Die beiden Akrobaten begeben sich in die Welt eines Schachspiels, in dem die Figuren plötzlich zum Leben erwachen. Die atemberaubende und urkomische Choreografie kommt dabei ganz ohne Worte aus.

Alle drei Stücke sind als Kindertheater des Monats durch das NRW Kultursekretariat Wuppertal ausgezeichnet und für Kinder ab vier Jahren geeignet. Gefördert wird der "Rote Hund" vom NRW-Kultursekretariat Wuppertal und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Kulturamt veranstaltet die Reihe in Kooperation mit dem Theater Scintilla und mit freundlicher Hilfe der Westfälischen Schule für Musik.

Durch die Schutzmaßnahmen werden in diesem Jahr zwangsläufig weniger Gäste in den Genuss der Aufführungen kommen können. Um trotzdem möglichst viele Kinder zu erreichen, entwickelt das Kulturamt gerade ein ergänzendes neues Format: Die "Gelbe Katze" soll in die Stadtteile kommen. "Trotz der Einschränkungen möchten wir möglichst vielen Familien die Möglichkeit bieten, in diesem Sommer Kindertheater erleben zu können", sagt Kulturamtsleiterin Frauke Schnell. "Daher wollen wir im Stadtgebiet verteilt und insbesondere auch in unseren Stadtteilen attraktive Kindertheatervorführungen anbieten". Die Termine für diese Vorstellungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Info: Die Aufführungen finden unter freiem Himmel auf der Wiese an der Eulenburg, Himmelreichallee 50, an der Musikschule statt. Bitte Picknickdecken und eventuell Klappstühle mitbringen. Bei Regen müssen die Veranstaltungen in diesem Jahr ausfallen. Jeden Sonntag gibt es zwei Vorstellungen um 11 und um 16 Uhr. Nur mit Eintrittskarte darf das Gelände betreten werden. Die kostenlosen Tickets können auf www.localticketing.de erworben werden. Infos im Stadtnetz www.stadt-muenster.de/kulturamt.

Fotos (2): Auftakt am 28. Juni zum "Roten Hund": Das Figurentheater "Mensch, Puppe!" aus Bremen erzählt, spielt und singt das Märchen "Die Prinzessin auf der Erbse". Fotos: Marianne Menke.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter