Abgelehnt

US-Richter lehnt einstweilige Verfügung gegen Bolton-Buch ab


Ein US-Richter hat eine vom Weißen Haus beantragte einstweilige Verfügung gegen die Veröffentlichung der Memoiren des früheren Nationalen Sicherheitsberaters John Bolton abgelehnt. Die Regierung habe nicht hinreichend dargelegt, dass mit einem Veröffentlichungsverbot "irreparable Schäden vermieden" werden könnten, erklärte Richter Royce Lamberth am Samstag.

Damit kann das Buch, in dem Bolton Präsident Donald Trump als inkompetent und korrupt schildert, wie geplant in der kommenden Woche erscheinen.

gt/lan



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter