Bildungszentrum wird zum Prüfungszentrum

Die IHK-Weiterbildung macht Platz für Auszubildende


Münster – Nach wochenlanger behördlich verordneter Ruhe kehrt langsam wieder Leben ins Bildungszentrum der IHK Nord Westfalen am Sentmaringer Weg in Münster ein. Dafür sorgen vor allem Auszubildende, die in den Seminarräumen unter Einhaltung des Mindestabstands ihre praktische Abschlussprüfung vor den IHK-Prüfungsausschüssen ablegen.

„Das Bildungszentrum wird in diesen Wochen zum Prüfungszentrum“, zeigt sich Carsten Taudt, Leiter des IHK-Geschäftsbereichs Bildung und Fachkräfte, erleichtert. Denn durch die coronabedingte Verschiebung und zeitliche Verdichtung der schriftlichen und praktischen Abschlussprüfungen reichen die Raumkapazitäten in den Berufskollegs nicht aus. Zusätzliche Räume mussten gefunden werden, in denen Mindestabstand und Hygienestandards eingehalten werden können.

Zum Prüfungsort konnte das Bildungszentrum werden, weil viele zertifizierte Lehrgänge der IHK-Weiterbildung in virtuelle Klassenzimmer umgezogen sind. „1.600 Teilnehmer in 80 Lehrgängen und Seminaren qualifizieren sich derzeit vorwiegend online weiter“, erklärt Ulli Schmäing, Teamleiter in der IHK-Weiterbildung, und betont: „Die Feedbacks sind durchweg positiv.“ Dennoch soll schon bald Schritt für Schritt der Präsenzunterricht wieder anlaufen, denn das „Miteinanderlernen vor Ort und der persönliche Austausch sind wichtige Bausteine mit unserem Methodenkonzept“, so Schmäing.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel