Dein Dach begrünen oder Strom gewinnen

Praktische Online-Tools helfen bei Ermittlung des Dachpotenzials

Münster (SMS) Viele Münsteranerinnen und Münsteraner möchten das eigene (Haus-)Dach nutzen, um Solarenergie zu gewinnen oder um die Fläche zu begrünen. Zunächst müssen allerdings einige Fragen geklärt werden: Ist das vorgesehene Dach geeignet? Welche Kosten entstehen? Wer kann fachkundig weiterhelfen? Hier kommen das neue Gründach- und das Solarkataster der Stadt Münster ins Spiel: Die Kataster liefern Interessierten in wenigen Schritten kostenlos und unabhängig eine erste Einschätzung des Dachpotenzials. Sie sind über www.solarkataster-muenster.de und www.gruendachkataster-muenster.de abrufbar.

Solaranlage und Gründach sind ein prima Duo. Die Stadt Münster bezuschusst die Kombination von Photovoltaik-Anlagen und Dachbegrünungen. Foto: ZinCo Gmbh.

Foto: Isabel Scherer und Georg Reinhardt von der Koordinierungsstelle Klima und Energie der Stadt Münster stellen das neue Solar- und Gründachkataster vor.

Das Solarkataster analysiert nach Eingabe der Adresse die Wirtschaftlichkeit einer Solaranlage und macht Angaben zum Eigenverbrauchsanteil und zur CO2-Einsparung. Im Gründachkataster zeigt eine Kurzanalyse entstehende Kosten, die Ersparnis der Niederschlagswassergebühr, den Regenwasserrückhalt, die CO2- sowie die Feinstaubbindung auf. Unabhängige Beratungsstellen und Fachunternehmen, die bei der weiteren Planung helfen,  sind in den Katastern aufgeführt. 

Über das städtische Förderprogramm "Klimafreundliche Gebäude der Stadt Münster" erhalten Eigentümerinnen und Eigentümer finanzielle Unterstützung bei der Neuerrichtung von PV-Anlagen und Solarthermieanlagen. Bei der Kombination mit einer Dachbegrünung können zusätzliche Fördermittel in Anspruch genommen werden. Weitere Details zum Förderprogramm gibt es unter www.klima.muenster.de. 

Foto: Stadt Münster.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel