„Alle wollten Peter“ und er wollte Münster

Maffay, Marktkauf, Münster: Deutsche Rocklegende zu Gast in der Friedensstadt

Er ist wieder auf Tour. Nein, Livemusik macht Peter Maffay deutschlandweit erst 2020 wieder, aber dafür gibt es schon mal einen Vorgeschmack auf den Mann selbst. Hautnah durften Fans ihn und seine Musik am Dienstagnachmittag ab 15:30 Uhr im Marktkauf erleben. Und das wollten viele: Zahlreiche Anhänger aus der Umgebung pilgerten mit Schallplatten, CDs, Tabalugas, Gitarren oder Fotos nach Loddenheide um ein Autogramm zu ergattern. Wer gar nichts hatte, der bekam eine Autogrammkarte und sowieso ein unvergessliches Erlebnis mit der deutschen Rockikone. 

Dass Maffays Musik jedoch auch noch zeitgemäß ist, zeigte sich daran, dass viele Fans sein neues Album „Jetzt!“, welches es während der Veranstaltung zu hören und zu kaufen gab, mit im Gepäck hatten. Denn nicht nur bei den Wartenden, die mit kostenfreien Getränken versorgt wurden, kommt Maffays aktuelle Platte gut an: „Jetzt!“ belegt aktuell Platz Eins der deutschen Albumcharts. Und weil es am 30. August erschien, also zu Maffays 70. Geburtstag, gab es erst einmal ein Ständchen von allen und Applaus, als das Geburtstagskind pünktlich erschien. Initiiert wurde das von seinem Management per Lautsprecher. Den Fans wurde versichert, dass Peter selbst es war, der sich Münster ausgesucht hatte, obwohl ihn jeder gewollt habe. Die Schlange war so lang, dass nur wenige auf Anhieb den Ankömmling überhaupt zu sehen bekamen. 

Für Maffay geht es in den nächsten Tagen noch nach Frankfurt, Stuttgart und Dresden. An eine Pause ist nicht zu denken. Das verwundert nicht, denn auf der Bühne ist er seit vielen Jahren präsent und höchst erfolgreich: Im nächsten Jahr werden es 50 sein. Dafür belohnt er die Fans mit einem Jubiläumskonzert. Dann kommt er allerdings nicht nach Münster – aber nach Dortmund (6. März 2020) und Halle in Westfalen (23. März 2020). Deswegen war dieser heutige Tag etwas ganz Besonderes für Maffay-Fans aus der Umgebung und ganz besonders natürlich für die Fans aus Münster selbst.

Foto: Flo