Keine Gefahr von Fan-Ansammlungen

Bei möglichen Treffen von Gruppen in Wohnzimmern appellierte Seifert an die individuelle Pflicht in der Coronakrise


Geschäftsführer Christian Seifert von der Deutschen Fußball Liga (DFL) sieht keine Gefahr von Fan-Ansammlungen beim Restart der Bundesliga. "Ich glaube nicht, dass die Fanszene und die Fanorganisationen ihren Kritikern, die mit so pauschalen Vorurteilen auftauchen, den Gefallen tun werden, sich genau so zu verhalten", sagte Seifert auf der Pressekonferenz nach der DFL-Mitgliederversammlung am Donnerstag. Alle Gespräche, die er zu dem Thema geführt habe, "lassen keinen Rückschluss" auf Fan-Ansammlungen vor den Stadien zu.

Bei möglichen Treffen von Gruppen in Wohnzimmern appellierte Seifert auf die individuelle Pflicht in der Coronakrise, "da endet dann auch irgendwann die Verantwortung der DFL", so Seifert.

© 2008-2020 Sport-Informations-Dienst


Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter