Hotline für gestresste Familien

Gemeinsames Angebot der Erziehungsberatungsstellen ab Donnerstag, 7. Mai

Münster - (SMS) - Familien stehen auch in Münster wegen der Corona-Pandemie seit Wochen vor neuen und großen Herausforderungen. Schulen, Kitas und Jugendeinrichtungen sind geschlossen, eine Rückkehr in den Regelbetrieb ist nicht absehbar. Viele Eltern arbeiten im Home-Office und müssen gleichzeitig  ihre Kinder unterrichten, betreuen und für Freizeitangebote sorgen. Und das täglich, rund um die Uhr.  Da liegen schnell die Nerven bei allen Familienmitgliedern blank. Existenzsorgen, eine kleine Wohnung ohne Garten können den Stresspegel noch weiter erhöhen.

Hotline für gestresste Familien Gemeinsames Angebot der Erziehungsberatungsstellen ab Donnerstag, 7. Mai 

Hier ist schnelle Hilfe gefragt, die ab Donnerstag, 7. Mai, eine Hotline für gestresste Familien bietet. Unter der Telefonnummer 0251/39 58 896 sind Expertinnen und Experten der Erziehungsberatungsstellen in Münster an sieben Tagen von 10 bis 22 Uhr für alle Themen erreichbar. Caritas, das Beratungszentrum der Diakonie und die Beratungsstelle Südviertel haben in Kooperation mit dem Amt für Kinder und Familien der Stadt Münster diesen Zusammenschluss gewählt, um in diesen außergewöhnlichen Zeiten alle Familienmitglieder bestmöglich zu unterstützen.  

Weitere Informationen gibt es im Internet unter der Adresse Familienberatung.ms.

Hotline für gestresste Familien Gemeinsames Angebot der Erziehungsberatungsstellen ab Donnerstag, 7. Mai

Foto: Gemeinsam mit Oberbürgermeister Markus Lewe (3.v.l.) stellten Sebastian Koppers, Caritas, Dr. Luise Hartwig, Erziehungsberatungsstelle Südviertel und Marion Kahn (r.), Diakonie, die neue Kampagne vor. Foto: Presseamt Münster.

Bilder zur Kampagne Fotos: Agentur Husare.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter