Gastronomie ab Samstag in MeckPom geöffnet

Ab 18. Mai sollen Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen wieder einheimische Gäste beherbergen können.


Restaurants und Gaststätten dürfen in Mecklenburg-Vorpommern von Samstag an wieder öffnen. Das teilten Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) am Montagabend in Schwerin mit. Bereits am 18. Mai sollen dann Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen wieder einheimische Gäste beherbergen können.

Pünktlich zu den Pfingstferien sollen auch auswärtige deutsche Touristen voraussichtlich vom 25. Mai an wieder in Mecklenburg-Vorpommern übernachten dürfen. Laut Glawe sollen 60 Prozent der Bettenkapazitäten freigegeben werden.

Laut Schwesig lag die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Mecklenburg-Vorpommern in den beiden vergangenen Wochen bei durchschnittlich vier Fällen. Insgesamt wurden seit Anfang März 702 Infektionen registriert. Deshalb sei eine vorsichtige Öffnung der Gastronomie und des Tourismus vertretbar. Glawe sagte, das Land wolle auch ein "Signal in Richtung Bundesrepublik" senden. In Mecklenburg-Vorpommern hängen etwa 130.000 Arbeitsplätze vom Tourismus ab.

Zuvor hatte bereits Niedersachsen angekündigt, ab dem kommenden Montag die Gastronomie wieder zu öffnen. Gaststätten, Cafés und Biergärten sollen mit Einschränkungen wieder öffnen und auch Ferienwohnungen an Gäste vermietet werden.

ftx/mid

© Agence France-Presse


Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter