Coronavirus: Eine Frau aus Dülmen verstorben

13 Neuansteckungen im Kreis Coesfeld


 

2.5.2020/Kreis Coesfeld. Im Kreis Coesfeld ist die Zahl der Menschen, die aufgrund ihrer Ansteckung mit dem Coronavirus verstorben sind, von 19 auf 20 Todesfälle angestiegen: Eine Frau mittleren Alters aus Dülmen ist nun im Krankenhaus gestorben.

Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr spricht allen Menschen, die der Verstorbenen nahestanden, sein Beileid aus: „Wir sind in Gedanken und Gebeten bei Ihnen.“ Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Ansteckungen mit dem Coronavirus liegt am heutigen Samstag (2. Mai 2020) bei 528 Fällen – gegenüber 515 Fällen am Donnerstag (30. April 2020). Die Zahl von 528 Ansteckungsfällen teilt sich auf wie folgt:

In Ascheberg sind es 41 Personen,

in Billerbeck 29,

in Coesfeld 95,

in Dülmen 141,

in Havixbeck 23,

in Lüdinghausen 51,

in Nordkirchen 20,

in Nottuln 33,

in Olfen 22,

in Rosendahl 23 und

in Senden 50.  

424 Menschen sind gesundet: In Nottuln steigt die Zahl von zuletzt 23 auf 24 Fälle.

Aktuell werden acht Erkrankte im Kreis Coesfeld im Krankenhaus behandelt, derzeit keine Person davon auf der Intensivstation.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter