Ein junger Wittelsbacher wird Fürstbischof von Münster

Herzog Clemens August von Bayern (1700 - 1761) wurde Fürstbischof der Westfalenmetropole. Der Mittwochstreff im Stadtmuseum am 16. Oktober, 16.30 Uhr, nimmt den Herrscher näher in den Blick

Münster (SMS) - Vor 300 Jahren übernahm ein junger Wittelsbacher die Regentschaft über Münster: Herzog Clemens August von Bayern (1700 - 1761) wurde Fürstbischof der Westfalenmetropole. Der Mittwochstreff im Stadtmuseum am 16. Oktober, 16.30 Uhr, nimmt den Herrscher näher in den Blick.  Zeitgenossen galt er als ebenso prunkliebend wie politisch unstet. Das Portrait stellt ihn als Hochmeister des Deutschen Ordens dar und stammt von George Desmarées (Foto). Bei seiner Wahl im Jahr 1719 versprach der Fürstbischof, Münster zur Residenzstadt auszubauen. Welche weiteren Projekte schob er an? Was davon ist geblieben? Auch diesen Fragen geht der reich bebilderte Vortrag nach. Treffpunkt ist im Museumsfoyer (fünf / drei Euro).

Foto: Stadt Münster / Sammlung Stadtmuseum.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter