Italiener singen zum Tag der Befreiung "Bella Ciao"

Alle Feierlichkeiten zum Tag der Befreiung, der jährlich am 25. April begangen wird, waren abgesagt worden. Deshalb verlegten die Italiener das Feiern ans Fenster.

Mit einem vielstimmigen "Bella Ciao" haben die Italiener am Samstagabend von Fenstern und Balkonen aus landesweit die Befreiung vom Faschismus vor 75 Jahren gefeiert. Jagdflieger sprühten über der Hauptstadt Rom zum Tag der Befreiung die italienischen Nationalfarben an den Himmel, vielerorts hing die Nationalfahne aus den Fenstern.

Italien ist mit mehr als 26.300 Toten das am stärksten von der Corona-Pandemie betroffene Land Europas - mehr Tote zählen weltweit nur die Vereinigten Staaten. Wegen der Pandemie gilt landesweit eine strikte Ausgangssperre. Auch alle Feierlichkeiten zum Tag der Befreiung, der jährlich am 25. April begangen wird, waren abgesagt worden. Deshalb verlegten die Italiener das Feiern ans Fenster.

Unter anderem stimmten in Rom unmittelbar vor dem "Siegesflug" der Kampfflugzeuge unzählige Menschen an Fenstern und auf Balkonen das Partisanen-Lied "Bella Ciao" an, das als Italiens inoffizielle Antifaschismus-Hymne gilt. Auch die Nationalhymne wurde gesungen, viele Menschen schwenkten vom Fenster aus die italienische Fahne. 

jes

© Agence France-Presse



Teilen Sie gerne diesen Artikel!



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter