Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Psyche aus? - Online-Umfrage

Psychologen der Universität Münster suchen Studienteilnehmer


Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit, Schließung von Bars und Restaurants, soziale Isolation – die Corona-Pandemie bringt massive Veränderungen für den Alltag von Menschen mit sich. Insbesondere Personen, die mit psychischen Störungen zu kämpfen haben, könnten durch die starken Einschränkungen zusätzlich belastet sein. Wie gehen beispielsweise depressive Personen mit der Situation um, die unter Antriebsschwierigkeiten und dem Verlust von Freude leiden? Wie geht es denen, die bereits vor der Pandemie an Kontroll- und Waschzwänge gefesselt waren und unter einer Zwangsstörung litten? Und wie ergeht es psychisch Erkrankten generell im Vergleich zur gesunden Normalbevölkerung?

Diese und weitere Fragen untersuchen Psychologinnen und Psychologen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) in Kooperation mit den Universitäten Osnabrück und Tübingen in einer Online-Studie. Gesucht werden Männer und Frauen ab 18 Jahren mit und ohne psychischer Störung. Alle weiteren Informationen und die Möglichkeit zur Teilnahme gibt es unter https://ww3.unipark.de/uc/corona-studie/.

Kontakt:

Prof. Dr. Ulrike Buhlmann (ulrike.buhlmann@uni-muenster.de), Universität Münster, Arbeitseinheit Klinische Psychologie und Psychotherapie

Prof. Dr. Silja Vocks (silja.vocks@uni-osnabrueck.de) und Hannah Quittkat (hannah.quittkat@uni-osnabrueck.de), Universität Osnabrück, Fachgebiet Klinische Psychologie und Psychotherapie

Symbolbild © Ben White/Unsplash


Lesen Sie hierzu auch den Artikel: https://m2.stadt40.de/admin/articleN/3591/edit



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel