Zum Inhalt springen
Online-Zeitung Deutschland - Erstmal zu uns

Leuchtende Blume im Gras

Eröffnung einer Art öffentlicher Kunstausstellung im Happy Go Lucky Hotel & Hostel in Berlin

Die Einladung lautete wie folgt:

"Das Happy Go Lucky Hotel & Hostel im Berliner Bezirk Charlottenburg verwandelt sich in eine Kunstgalerie der besonderen Art".

In den vergangenen Wochen haben 17 herausragende Künstler das Treppenhaus sowie die Innenwände des Hotels mit beeindruckenden Kunstwerken gestaltet. Wir möchten Sie herzlich dazu einladen, an der Eröffnung der Vernissage am 25. August 2023 ab 16 Uhr teilzunehmen. Die Vernissage wird nicht nur die faszinierenden Kunstwerke präsentieren, sondern auch die meisten der talentierten Künstler vor Ort haben.

EINLADUNG VERNISSAGE Datum: Freitag, 25.08.2023 Ort: Stuttgarter Platz 17, 10627 Berlin Zeit: ab 16 Uhr
In den vergangenen Wochen haben 17 verschiedene Künstler dem Happy Go Lucky Hotel & Hostel ein neues künstlerisches Leben eingehaucht. 

Die Betreiber des Hotels initiierten den Kunstwettbewerb "HappyGoLucky Hearts Happening", um die kreative Energie der Fassade im Inneren des Gebäudes weiterleben zu lassen.
Den Künstlern wurde die Möglichkeit gewährt, bei laufendem Hotelbetrieb ihre Werke dauerhaft an den Innenwänden anzubringen. Die weitläufigen Wände, die eine Höhe von 2 bis 4 Metern und eine Breite von 6 bis 8 Metern aufweisen, wurden dabei als ausdrucksstarke Leinwände für die Kunstwerke genutzt.
"Wir sind begeistert über das lebhafte Interesse der Künstler, die die Innenräume des Happy Go Lucky Hearts Hotel & Hostel gestaltet haben", sagte Friedrich Raphael Curschmann, Kurator der permanenten Ausstellung und Gründer des Künstlerkollektivs Art House Rising. "Wir laden jeden herzlich ein, die beeindruckenden Kunstwerke zu bewundern."

Dem Brief beigefügt war auch eine beeindruckende Liste von Künstlern, die an der Vorbereitung dieser Ausstellung beteiligt waren!

levin | https://www.instagram.com/lerchvin Dizi | www.instagram.com/dizi_______ Shenja Tatschke | www.instagram.com/shen.ja Suga | www.instagram.com/suga_art_bln Valentin | www.instagram.com/valentinrud CokyOne | www.instagram.com/cokyone/ Yosef Kaminsky | www.instagram.com/yoshikame_ Alexander Ivanov | https://instagram.com/aleave.art Kelvin Kioi | www.instagram.com/kioinganga/ Max Mehandru | https://www.instagram.com/dropkickdodo Sophie Meyer | https://www.instagram.com/soffiemeyer KARPETT | www.instagram.com/karpett_ Jour | www.instagram.com/jourleighofficiel SOIHE | www.instagram.com/soihe_ce Grauwert303 | www.instagram.com/grauwert303 Tineke Noppers | www.instagram.com/tinekenoppers Ana-Luisa Belusa | https://www.instagram.com/belusa_art Friedrich Raphael Curschmann | www.instagram.com/arthouserising

Du liegst nicht falsch! Siebzehn! (Siebzehn Künstlerinnen und Künstler!) Um unseren Leserinnen und Lesern die Künstlerinnen und Künstler näherzubringen, haben wir uns entschlossen, auf ihre Profile zu verlinken.

Die achtstündige Anreise von Münster nach Berlin mit der Regionalbahn wurde durch die hervorragenden Kommentare des Kurators der ungewöhnlichen Ausstellung selbst mehr als entschädigt!

Es ist erwähnenswert, dass der Kurator selbst auch der leitende Kurator von Art House Rising in Berlin und ein Vertreter der sehr "einheimischen" Berliner ist, der seine Stadt von ganzem Herzen liebt und ihre Bewohner kennt, was die Anwesenheit einer großen Anzahl von Besuchern nicht nur aus Berlin, sondern auch aus anderen Ländern deutlich bewies: Ukraine, USA, Israel.

Da wir eine Stunde vor der Eröffnung der Ausstellung eintrafen, hatten wir die Möglichkeit, die letzten Vorbereitungen für die Eröffnung zu genießen: auf den Tischen standen Flöten mit Sekt und leichten Snacks, als Leckerbissen für die zukünftigen Gäste der Ausstellungseröffnung.

Dann konnte unser Korrespondent eine exklusive Kuratorenführung durch die noch nicht eröffnete Ausstellung machen.
Der Kurator des Projekts, Friedrich Raphael (FR) persönliches Archiv von Friedrich Raphael
- OZD: Wie sind Sie auf die Idee gekommen, das gesamte "Innere" des Happy Go Lucky Hostels zu bemalen?

- FR: Ganz einfach: Sie wurde bereits von dem berühmten irischen Künstler Dom Browne von außen bemalt. Und was außen gemalt ist, sollte auch innen dekoriert werden.

- OZD: Das macht Sinn! 

- FR: Wie habe ich die Künstler für ein so großes Projekt angeworben?

 In diesem Prozess war alles ganz einfach: Wir haben einen offenen Aufruf veröffentlicht. Ich gebe zu, dass die Auswahl der Künstler lang und mühsam war, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen! Auch die Künstler, die ich schon vorher kannte, waren an dem Projekt beteiligt. Schließlich gibt es in meinem Arsenal nicht nur das Projekt "HappyGoLucky Hostel". Ich bin auch Mitbegründer von Art House Rising, einer freien Galerie für zeitgenössische Kunst.

- OZD: Könnten Sie unseren Lesern bitte etwas über den Entstehungsprozess der Werke erzählen?

- FR: Der Umfang des Projekts ist groß! Dementsprechend war der Prozess lang und arbeitsintensiv. Einige der Künstler schliefen praktisch an den Wänden, die sie bemalten.  Bei einigen dauerte der Entstehungsprozess der Werke Tage. Alles ist sehr relativ, wenn wir über den Prozess des Kunstschaffens sprechen. Insgesamt dauerte der Entstehungsprozess aller Werke vier Monate. 


- OZD:Welche Pläne haben Sie für die Gestaltung der Herberge in der Zukunft?

- FR: Ich habe Ihnen heute nur das Treppenhaus gezeigt. Dann gibt es, wie Sie sich vorstellen können, noch die Flure. Die Planung von alten Häusern in Berlin ist spezifisch und vielfältig. Aus diesem Grund werden wir nicht beim Treppenhaus aufhören und nicht ruhen, bis es keine einzige "saubere" Wand im Hostel gibt! (Mit einem strahlenden Lächeln antwortet uns Friedrich.)

- OZD: Wenn man zwischen den Werken der Künstler vom 1. bis zum 5. Stock spazieren geht, kommt man nicht umhin, sich über die Unermesslichkeit der menschlichen Vorstellungskraft, die Vielfalt des Denkens der Künstler und die unterschiedlichen Techniken und Materialien zu wundern, die bei der Erstellung des Projekts berücksichtigt werden!

Nachfolgend finden Sie Fotos einiger Werke, die unserem Reporter besonders im Gedächtnis geblieben sind.







(Fotos: Tobby Sheppard)
Beim Anblick der farbenfrohen Fassade des Jugendherbergsgebäudes kommt man nicht umhin zu denken: "Wie ist das in Deutschland möglich? Alles um uns herum ist mehr oder weniger farbneutral, die Häuser sind in verschiedenen Pastellfarben gestrichen und fallen nicht auf, aber diese Herberge sieht wirklich aus wie eine leuchtende Blume inmitten des niedrigen und eintönigen Grases!"

Die Eröffnung begann!                                                                                                                                                                                            Die Gäste kamen in Wellen, es wurden interessante Gespräche geführt und natürlich auch über die Kunst gestritten! (Wo wären wir ohne sie?).

Und hier in die Menge, die das Ambiente genoss, trat ein großer Mann in einem orangefarbenen Hemd hervor und schüttelte allen die Hand!
"Und hier ist der Besitzer des Veranstaltungsortes! Alexander Skora (AS), er ist der Ideengeber des ganzen Hostels! Darf ich euch vorstellen!": sagt Friedrich freundlich.

Nach einem herzlichen Händedruck und einer kurzen Vorstellung ging unser Reporter zu den Fragen über:

- OZD: Wo beginnt die Geschichte eures Hostels?
AS: Das HappyGoLucky Hotel wurde am 1. April 2012 eröffnet, als ich es von dem früheren Betreiber, der es als Berolina Backpacker führte, übernommen habe. Leider war das frühere Management ineffizient und nur wenige Mitarbeiter erhielten ihr volles Gehalt. Und das Gebäude selbst verfiel, trotz der unglaublich guten Lage (Charlottenburg HBF). Nach einer kurzen Analyse des Zustands des Gebäudes und der allgemeinen Situation darin haben wir eine Art Reform durchgeführt, die uns geholfen hat, den Erfolgskurs zu festigen! Zum Glück sind jetzt alle Mitarbeiter glücklich und an ihrem Platz!

- OZD: Ich denke immer noch an Ihre bunte Fassade! Wie reagieren die Leute darauf? Was denken die lokalen Behörden darüber?
- AS: Oh! Die Berliner und ihre Besucher lieben diese Farbenpracht an der Fassade des Hauses. Wir sind sogar vom Bahnhof aus gut zu sehen! Aber die örtlichen Behörden versuchen seit 10 Jahren, dies mit allem "Recht und Unrecht" zu bekämpfen. Aber wir sind ja auch nicht aus Zucker! Wir sind mehrfach verklagt worden, und Sie können die ganze Geschichte dieses komplexen Falles in vielen Artikeln im Internet nachlesen. Auch damit sind wir beliebt. Die Gesellschaft unterstützt uns und das ist die Hauptsache!
Alexander Skora- HappyGoLucky Hostel owner with his son's grandmother. (Photo: provided by Alexander Skora)
Alexander Skora- HappyGoLucky Hostel Besitzer mit der Großmutter seines Sohnes.
(Foto: zur Verfügung gestellt von Alexander Skora)

Unser Reporter verbrachte insgesamt sechs Stunden bei der Eröffnung, und wir können den Besuch dieses Ortes besten Gewissens empfehlen!

Das Fazit unserer Inspektion lautet wie folgt:

Gebäudefassade: 5/5
Freundlichkeit des Personals: 5/5
Innenraum: 5/5
Musik: 5/5
Standort 5/5 (https://maps.app.goo.gl/GQ1Ja8mBKmksqfBc6?g_st=ic)

Ausstellungsmacher Vitaly Adlermann für OZD (stadt40-Online-Zeitung-Deutschland)
"Meancult" Galerist.
"Ersatz Galerie Münster Westfalen" (Inhaber)


Die Fassade des HappyGoLucky Hostel Gebäudes (Foto: Tobby Sheppard)