Schuldezernent Paal bedauert Absage an Gesamtschule Roxel

Es wurde keine Genehmigung durch die Bezirksregierung erteilt. Die Stadt prüft jetzt weiteres Vorgehen.

Münster (SMS) Die Bezirksregierung Münster hat der Stadt Münster die Genehmigung  für die Errichtung einer weiteren Gesamtschule im Stadtteil Roxel nicht erteilt. Die Nachricht erreichte die städtische Schulverwaltung am Montag (23. Januar). 

„Wir bedauern die Entscheidung sehr, weil wir davon überzeugt sind, dass eine dritte Gesamtschule ein essenzieller Baustein der zukünftigen Schullandschaft Münsters ist und der Standort Roxel ideale Voraussetzungen dafür mitbringt“, sagt Thomas Paal, Beigeordneter für Bildung, Jugend, Familie und Sport. „Wir werden die Begründung der Bezirksregierung jetzt erst einmal gründlich prüfen und dann zügig mit der Politik über das weitere Vorgehen beraten.“


Wegen des dringenden Bedarfs einer weiteren städtischen Gesamtschule in Münster hatte der Rat die Verwaltung im Juni des vergangenen Jahres beauftragt, die Unterbringung der vierzügigen Schule am Schulzentrum Roxel zu prüfen und die Kosten für entsprechende Umbau-, Modernisierungs- und Erweiterungserfordernisse zu ermitteln. Die Verwaltung hatte daraufhin einen offiziellen Genehmigungsantrag an die Bezirksregierung als obere Schulaufsicht gestellt.


Die geplante Schule sollte zum Schuljahr 2024/25 ihre Arbeit aufnehmen. Der Standort hat vormals eine Haupt- und Realschule beherbergt. Zuletzt nutzte die Friedensreich-Hundertwasser-Schule die Räumlichkeiten.


Stadt Münster




Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel