Ehrung für herausragende Sportler*innen

Das Rektorat der Universität Münster würdigt 86 Athlet*innen und verleiht zwei Ehrenamtspreise.

[upm] Zahlreiche Studierende der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster und der FH Münster treten – mit Unterstützung des Hochschulsports Münster (HSP) – jedes Jahr bei nationalen und internationalen Wettkämpfen an. Diejenigen Athletinnen und Athleten, die in den Jahren 2021 und 2022 besonders erfolgreich waren, hat das Rektorat der WWU jetzt bei der traditionellen Sportlerehrung in der Studiobühne ausgezeichnet. 86 Studierende, die entweder als Einzelsportler in ihren Wettkämpfen die Plätze eins bis sechs oder in einer Mannschaft die Plätze eins bis drei belegt hatten, erhielten die Auszeichnung.

„Wir als Universität möchten, dass unsere Studierenden über sich hinauswachsen und wichtige Begegnungen haben. Für beides ist nicht nur das Studium, sondern auch der Sport prädestiniert. Darum fördern wir aus Überzeugung unsere Studierenden in ihrem sportlichen Engagement“, erklärte Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels, der mit Prof. Dr. Maike Tietjens, Prorektorin für akademische Karriereentwicklung und Diversity, die Siegerehrung vornahm.

Als erster Vorsitzender des Förderkreises Hochschulsport überreichte Harald Melching zudem zwei Ehrenamtspreise – an Jörg Kühmichel, Obmann Akrobatik, und Jonas Finn Kutschmann, Obmann Indoor Cycling. Beide haben sich mit ihrem außergewöhnlichen Engagement zum Wohle eines Einzelnen oder der Gemeinschaft verdient gemacht.


2021:


Ergometerrudern (Deutsche Hochschulmeisterschaft – virtuell)


Vierer Männer, 2. Platz

Florian Andres

Tobias Kiene

Felipe Elsner

Florian Blackert


Männer Leichtgewicht, 5. Platz

Felipe Elsner


Männer 1.000 m, 5. Platz

Tobias Kiene


Franz Winulf Baade (Obmann)


Rudern (Deutsche Hochschulmeisterschaft in Krefeld)


Frauen-Einer Leichtgewicht, 4. Platz

Julia Tertünte


Männer-Einer, 6. Platz

Tobias Kiene


Franz Winulf Baade (Obmann)



2022:


Badminton (Deutsche Hochschulmeisterschaft)


Hannah Schröder, Einzel, 3. Platz

Hannah Schröder und Mara Kreulich, Damen Doppel, 1. Platz


Boxen (Deutsche Hochschulmeisterschaft)


Oliver Ginkel, Halbschwergewicht Männer, 1. Platz

Michael Siemens, Halbmittelgewicht Männer, 3. Platz


Boxen (FISU University World Cup in Samsun, Türkei)


Oliver Ginkel, Halbschwergewicht Männer, 3. Platz


Cyclocross (Deutsche Hochschulmeisterschaft)


Svenja Betz, Crossrennen, 3. Platz


Ergometerrudern (Deutsche Hochschulmeisterschaft - virtuell)


Vierer Männer, 3. Platz

Justus Büscher

Jens Wiesemann

Tobias Kiene

Florian Mai


Futsal (Deutsche Hochschulmeisterschaft der Männer – 2. Platz)


Moritz Auth

Timo Blasczyk

Matthias Eulering

Julien Gerber

Miguel Ferrer

Luca Mavev

Mats Petrowski

Till Remke

Maik Solisch

Lukas Stutzke

Michel Weber

Jon Wollenteit


Georg von Coelln (Obmann)


Futsal (Europäische Hochschulmeisterschaft Frauen in Lodz, Polen – 3. Platz)


Nicole Becker

Lea Brüning

Thea Fullenkamp

Maeva Jocksch

Kathrin Klimas

Ida Koeters

Nele Kofort

Lea Kohlmann

Sina Olthues

Laura Rieping

Katharina Rozmiarek

Franziska Anna Seichter

Lisa Wietkamp


Maik Solisch (Trainer)

Georg von Coelln (Obmann)


Futsal (Deutsche Hochschulmeisterschaft Frauen 2022 in München – 1. Platz)


Sandra Blanke

Anna Block

Gesa Düking

Thea Fullenkamp

Johanna Groß

Jasmin Jabbes

Maeva Jocksch

Frieda Kemper

Kathrin Klimas

Ida Koeters

Jeanne Lengersdorf

Laura Rieping

Maren Schulte

Lisa Wietkamp


Fabian Nehm (Trainer)

Georg von Coelln (Obmann)


Judo (Deutsche Hochschulmeisterschaft 2022 in Potsdam)


Cevin Börgel, Männer 



Titelfoto: Auszeichnung für sportliche Höchstleistung: Zahlreiche Studierende freuten sich über die Ehrung durch das Rektorat. 

Foto: WWU - Peter Leßmann


Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) Münster




Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel