Spenden für Winnyzja

Decken, Zelte, Hygieneartikel und Stromgeneratoren werden dringend benötigt. Hilfsorganisationen haben sich zu einem Bündnis formiert, um Kräfte zu bündeln.

Münster (SMS) Die Bevölkerung von Winnyzja (Ukraine) wird aktuell aus Münster mit mobilen Küchen, haltbaren Lebensmitteln und Stromgeneratoren versorgt. Die Mitte Dezember vom münsterschen Rat beschlossene Solidaritätspartnerschaft mit der vom russischen Angriffskrieg betroffenen Stadt ist zwar noch nicht offiziell beurkundet, dennoch sind die Hilfsaktivitäten in vollem Gange. 

Um Winnyzja auch künftig zu unterstützen, hat der Arbeiter-Samariter-Bund RV Münsterland (ASB) ein Spendenkonto eingerichtet. Zusammen mit den weiteren Hilfsorganisationen des Bündnisses „Gemeinsam für Münster“ (DRK, Malteser, Johanniter) bittet der ASB um Geldspenden für Winnyzja. Die Stadt Münster unterstützt die Aktion. 

In Winnyzja fällt aufgrund der russischen Angriffe immer wieder der Strom aus, die Bevölkerung ist dringend auf Hilfe angewiesen. Benötigt werden insbesondere Decken, Zelte, Hygieneartikel sowie Stromgeneratoren. 

Geldspenden werden dazu genutzt, gezielt und bedarfsgerecht entsprechend der gemeldeten Bedarfe aus Winnyzja Hilfsgüter in größeren Stückzahlen zu kaufen und über Münsters polnische Partnerstadt Lublin nach Winnyzja zu transportieren. 


Die Kontoverbindung lautet:  Arbeiter-Samariter-Bund RV Münsterland, IBAN: DE55 4005 0150 0034 5002 23, Stichwort: Winnyzja.  Der ASB wird auf Wunsch entsprechende Spendenbescheinigungen ausstellen. 


Um personelle und logistische Kapazitäten möglichst effektiv zu nutzen, können kleinere Sachspenden von Einzelpersonen nicht entgegengenommen werden; Spenden in großer Stückzahl und transportfertig auf Euro-Paletten verpackt, werden nach vorheriger Absprache mit der Stadt Münster entgegengenommen.


Ansprechpartnerin: Susanne Rietkötter im Büro Internationales, Amt für Bürger- und Ratsservice 

E-Mail: rietkoetter@stadt-muenster.de

Tel.: 02 51/492 33 26



Titelfoto: Winnyzja liegt im Südwesten der Ukraine, etwa dreieinhalb Autostunden von Kiew entfernt. ©Stadt Winnyzia. /PM Stadt Münster


Stadt Münster




Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel