Ok, du hast es so gewollt, Boomer

Wie es nicht anders zu erwarten war, befeuert die Coronakrise allerlei Verschwörungstheorien und fake news und alles das, was wir gerade nicht brauchen, aber einfach ein Teil des Internets ist. Eine Antwort.

Heute Morgen erreichte sie mich schließlich, eine von vielen Kettennachrichten, die, seien wir ehrlich, von meist älteren Menschen per Whatsapp geteilt werden. Es handelt sich um einen Facebook-Post von Edeka Breiding e.K. Stand 9:47 Uhr: 101 Likes, 17 Kommentare, 87 Mal geteilt. Der Post ist zwölf Stunden alt.

Da mich selbst schon viele dieser Posts erreicht haben, möchte ich diesen mal genauer unter die Lupe nehmen und Strukturen erkennbar machen. Die ursprüngliche Nachricht ist in Bold abgebildet, mein Kommentar darunter regulär. Legen wir los.

An die FRIDAY FOR FUTURE Generation,

Richtig heißt es Fridays for Future. Wenn die Generation nur an einem Freitag auf die Straße gegangen wäre, dann hätte die Bewegung sicher nicht so breite Wellen geschlagen. Klar ist auch: hier soll eine ganze Generation in einen Topf geworfen werden. Aber, ist es überhaupt eine Generation? Laut einer Teilstudie des Instituts für Protest- und Bewegungsforschung (ipb), die leider schon ein Jahr alt ist, ist das Durchschnittsalter der deutschen Demonstrierenden 25,8. Allerdings gibt es neuerdings eine Tendenz hin zu einem älteren, globalen Altersdurchschnitt von 33 Jahren. Die Generation, die demonstrieren geht, gibt es also nicht, sondern es ist ein Mischung aus Millennials (geboren 1981-1996) und der Generation Z (geboren 1995-2012). 2019 waren noch 52,8% zwischen 14 und 19 Jahre alt, also die Altersgruppe, die am Freitag nicht in die Schule geht und die hier und zumeist mit der Bewegung in Verbindung gebracht wird. 

vor einigen Wochen habt Ihr noch fleißig demonstriert und euch beschwert, dass man Euch die Zukunft gestohlen hat.

Aktuell sind viele von Euch leider sehr unvernünftig, kaufen gruppenweise in unseren Märkten ein und machen kleine Privatpartys.

Weiter soll nämlich suggeriert werden, dass diese vermeintliche Generation jetzt nicht mehr demonstrieren geht, sondern saufen. Ich bin mir sicher, dass gerade die, die gegen den Klimawandel demonstrieren, nicht auch die sind, die sich 'grundlos besaufen'. Diese Verallgemeinerung und gewollte Assoziation mit der, aus Sicht des Uploaders, umstrittenen Fridays for Future-Bewegung mit 'komasaufenden Hedonisten' gilt es für die gesamte Nachricht zu beachten.

Unsere Bundeskanzlerin hat die Lage durch Corona mit dem 2. Weltkrieg verglichen. Vielleicht nehmt ihr Eure Handys, Tabletts und Computer und schaut Euch diese Rede alle an und denkt darüber nach: Link in Bio!

Merkel sagte in ihrer Rede vom 18. März wörtlich: "Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst. Seit der Deutschen Einheit, nein, seit dem Zweiten Weltkrieg gab es keine Herausforderung an unser Land mehr, bei der es so sehr auf unser gemeinsames solidarisches Handeln ankommt." In der vorliegenden Nachricht aber, liegt die Betonung ohne Kontext daher eher auf ‚Krieg‘ anstatt auf 'Solidarität' in der Gesellschaft. Auch werden die Angesprochenen sich wundern, warum sie auf ihren "Tabletts" nach der Rede von Angela Merkel suchen sollten. Hier sind wohl Tablets gemeint und spielt erneut mit der Stereotype, dass eine gesamte Generation 'vor dem Bildschirm verdummt‘.

Eure Generation ist zum Glück anscheinend immun gegen den Corona Virus.

Hier wird’s gefährlich. Niemand ist immun gegen COVID-19. Auch (junge) Menschen ohne Vorerkrankung sind schon davon gestorben. Vielleicht wird uns der Filialleiter im Folgenden darauf hinweisen, dass jeder als Träger fungieren kann und somit andere anstecken, die davon sterben, selbst wenn er oder sie nicht einmal Symptome merkt. 

Aber der wirtschaftliche Schaden der unserem Land und der Welt wiederfährt, den dürft Ihr, Eure Kinder und Enkel ausbaden. Denkt da mal darüber nach.

Weit gefehlt! Es geht um den wirtschaftlicher Schaden durch das Virus oder doch durch Privatpartys? Sorgt der Klimawandel, den die Bewegung bekämpfen will, nicht auch für wirtschaftlichen Schaden?

Ihr wollt Verantwortung und Mitbestimmung?

Exakt!

Dann bleibt einfach Zuhause und helft mit, diese schwere Zeit zu überstehen.

Guter Rat!

Wenn Ihr Euch nützlich machen wollt, dann helft den Menschen in der Risikogruppe und geht für sie einkaufen.

Also doch nicht zu Hause bleiben?

Helft Euren Eltern und den Menschen in Eurer Nachbarschaft. Haltet Euch an die Vorgaben vom Staat.

Also soll ich jetzt einkaufen gehen?

Bleibt Zuhause!

Okay! Verstanden. Ich bleibe zu Hause.

Wer sich weiterhin nützlich machen will, kann den Landwirten helfen z.B. die Spargelernte einzufahren.

Gut, ich bleibe nicht zu Hause.

Die Erntehelfer aus Polen, Rumänien und Co. können wahrscheinlich nicht ins Land einreisen.

Das machen doch schon die Arbeitslosen und Flüchtlinge – zumindest, wenn es nach Julia Klöckner ginge.

Auch gibt es viele Tiere die versorgt werden müssen.

Ich habe eine Katzenhaarallergie.

Wir werden bei uns in den Märkten an Jugendliche die nur Party-Utensilien kaufen wollen, wie REDBULL, Alkohol, Chips und Co. nicht mehr verkaufen.

Wie soll man denn jetzt als Jugendlicher zu Hause Spaß haben?

Jetzt gilt es die Lebensmittelversorgung für die nächsten Woche aufrecht zu halten und nicht für Euren FUN zu sorgen.

REDBULL, Alkohol, Chips und Co. werden sicherlich für die Lebensmittelversorgung benötig anstatt in den Händen von diesen Taugenichtsen zu landen. Ich habe gehört, dass es die Alten sind, die das ganze Klopapier kaufen!

Unsere Mitarbeiter gehen jeden Tag ein Risiko ein und machen Überstunden ohne Ende.

Das stimmt! Aber wenn sie junge Mitarbeiter haben, sind sie ja zum Glück 'immun', nicht wahr?

Das machen Sie gerne und sie wissen, wie wichtig dies für die nächsten Wochen ist. Aber wir werden keine Waren mehr an Party-People verkaufen.

Woran erkennt man Party-People? An der Krawatte über dem Kopf? Am Geruch? Der massiv eiternden Akne?

Ich hoffe die anderen Lebensmittel-Geschäfte schließen sich mir an.

Das hoffe ich inständig nicht. Supermarkt-inside.de war jedenfalls fast dabei: https://www.supermarkt-inside.de/dieter-hieber-hat-recht-wir-machen-mit/, hat sich dann aber umentschieden.

Dankeschön an den Einzelhändler-Kollegen Dieter Hieber der EDEKA Südwest.

Danke auch an Aldi und Lidl. Das ist keine Produktplatzierung!

Dieter Hieber

PS. Und ein Appell an alle Eltern, bitte sorgen Sie dafür, dass die Jugendlichen zuhause bleiben.

Wie sollen die denn dann den Spargel stechen?

Hashtag:

#covid_19 #zusammenhalten #aufeinanderachten #stayhome #staysafe



Oder, um es kurz zu machen: OK Boomer.

 


Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel