Baustelle Bergstraße

Sanierung startet planmäßig am 17. Januar / Amt für Mobilität und Tiefbau empfiehlt weiträumige Umfahrung

Münster - (SMS) - Die Sperrung der Bergstraße auf dem Abschnitt zwischen Tibus- und Schlaunstraße beginnt am Dienstag, 17. Januar, um etwa 8 Uhr. Von da an müssen Busse und andere Kraftfahrzeuge, aber auch Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrende andere Wege nehmen – und zwar voraussichtlich volle zehn Monate lang. Grund ist die Sanierung der betagten Kanäle und Versorgungsleitungen, sie soll im November 2023 abgeschlossen sein. Das Amt für Mobilität und Tiefbau sowie die Stadtnetze Münster stemmen das Großprojekt gemeinsam.Autofahrende, die nicht diesen Bereich der Innenstadt zum Ziel haben, sollten ihn meiden. „Der Großteil der etwa 16 000 Kraftfahrzeuge, die täglich die Bergstraße nutzen, gehören zum Durchgangsverkehr. Deswegen bitten wir diese Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer, die Sperrung großräumig zu umfahren“, sagt Lukas Maiwald, Bauleiter im Amt für Mobilität und Tiefbau. Mehrere LED-Plantafeln werden sie am Neutor und am Mauritztor auf die neue Situation hinweisen, außerdem wird auf der nordwestlichen Seite eine Umleitung über den Schlossplatz ausgeschildert. Falls notwendig, wird die Verkehrsführung während der Bauzeit weiter angepasst.Wichtig ist allen Projektbeteiligten, dass Gäste, die Münsters Innenstadt besuchen wollen, weiterhin problemlos und auf kurzen Wegen ans Ziel kommen. Das Theater-Parkhaus an der Tibusstraße wird während der gesamten Bauzeit aus zwei Richtungen erreichbar sein - über die Straße An der Apostelkirche und den Breul. Derzeit gibt es im Parkhaus aber auch Infomaterialien über andere Routen in die City und zahlreiche weitere Parkmöglichkeiten im Zentrum.

Alle Buslinien mit Streckenverlauf über die Bergstraße werden kleinräumig umgeleitet über benachbarte Straßen in der Innenstadt – nördlich über die Straße Breul bis zur Hörsterstraße, südlich über die Neubrückenstraße bis zur Schlaunstraße. Für kurze Wege zur benachbarten DKV-Residenz wird eine Ersatzhaltestelle auf dem Breul, Höhe Tibusstraße, eingerichtet. Eine weitere Ersatzhaltestelle entsteht am Spiekerhof.

Wer zu Fuß und mit dem Fahrrad unterwegs ist, kann Tibusstraße, Breul und Kreuztor nutzen. Während der Bauzeit wird der Breul für Kraftfahrzeuge zur Einbahnstraße. Beidseitig gilt dort ab dem 17. Januar ein Halteverbot, damit sich Busse und Fahrradfahrende gefahrlos begegnen können.

Alle Anwohnenden können ihre Häuser auch während der Zeit der Sperrung erreichen.

Foto: Kanal- und Leitungssanierungen an der Bergstaße stehen von Mitte Januar bis Mitte November 2023 an. Dafür wird der Abschnitt zwischen Tibus- und Schlaunstraße ab dem 17. Januar komplett gesperrt.

Foto: Stadt Münster / Roski.

Grafiken: Karte zur Sperrung und Umfahrung.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel