Wirtschaft wächst in 2022 um 1,9 Prozent

Trotz der "nach wie vor schwierigen Bedingungen konnte sich die deutsche Wirtschaft im Jahr 2022 insgesamt gut behaupten", ...

Deutschlands Wirtschaft ist im vergangenen Jahr nach einer ersten Schätzung um 1,9 Prozent gewachsen. Das teilte die Präsidentin des Statistischen Bundesamtes, Ruth Brand, am Freitag in Berlin mit. Trotz der "nach wie vor schwierigen Bedingungen konnte sich die deutsche Wirtschaft im Jahr 2022 insgesamt gut behaupten", sagte Brand. Sie nannte vor allem die Folgen des Ukraine-Kriegs, die hohen Energiepreise sowie verschärfte Material- und Lieferengpässe.

Darüber hinaus sei die Konjunktur durch den Fachkräftemangel und die insgesamt hohe Inflation gefordert gewesen sowie durch die andauernde Corona-Pandemie - auch wenn diese im Jahresverlauf nachgelassen habe. 

Verglichen mit 2019, dem Jahr vor der Pandemie, war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2022 um 0,7 Prozent höher. Im vierten Quartal stagnierte die deutsche Wirtschaft ersten Schätzungen zufolge.

Für ein deutliches Plus im Wirtschaftsbereich Handel, Verkehr und Gastgewerbe, das im Jahresverlauf insgesamt um vier Prozent zulegen konnte, sorgten vor allem der Verkehr und das Gastgewerbe. Hier profitierten die Branchen von der Aufhebung der Corona-Maßnahmen. Hohe Preise und der Materialmangel bremsten hingegen die Industrieproduktion und den Bau.

hcy/ilo



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel