Braucht Münster einen Bürgerrat?

Ein offenes Treffen findet am 19. Januar um 19 Uhr in der Alten Apotheke (Wolbecker Straße 304 / Bushaltestelle Margaretenkirche) statt.

Münster. In Aachen wird derzeit nach einem entsprechenden Ratsbeschluss an der Verwirklichung eines gelosten stadtweiten Bürgerrates gearbeitet. Im November war Katja Meyer, die seit Beginn an in der Bürgerinitiative Bürger*innenrat für Aachen mitarbeitet, in Münster und berichtete im Bennohaus über die Entstehung, den Inhalt und die Umsetzung des Bürgerrates Aachen. In Münster gab es einen Antrag zum Haushalt 2023, der Mittel für einen Bürgerrat beantragte. Bei der genannten Veranstaltung mit Frau Meyer erklärte Werner Szybalski (BI Uppenberg) sich bereit, zu einen offenen Treffen einzuladen, bei dem sich einerseits über die schon vorhandenen Initiativen und Pläne zur Verwirklichung von Bürgerräten in Münster ausgetauscht werden kann und andererseits die Perspektiven für eine mit Aachen vergleichbare Arbeit einer stadtweiten, offenen Gruppe ausgelotet werden sollen.

Das für alle Interessierten offene Treffen findet am 19. Januar (Donnerstag) um 19 Uhr in der Alten Apotheke (Wolbecker Straße 304 / Bushaltestelle Margaretenkirche) statt.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel