"German Giant" im Viertelfinale

Clemens: "Das hört sich alles schon geil an"

WM-Viertelfinalist Gabriel Clemens (Wikipedia) hat sein Darts-Jahr 2022 als "Achterbahnfahrt" bezeichnet und sich für die große Unterstützung während der Weltmeisterschaft bedankt. "Ich bzw. wir in unserem Team haben viel geredet, gelacht, aber auch im richtigen Moment gestritten. Das alles, um immer noch das ein oder andere Prozent zu finden. Danke", schrieb Clemens am Silvestertag auf Instagram. 

Er habe "ein schwieriges Jahr mit Höhen und Tiefen" erlebt, "viel Kritik", aber auch "Lob" erhalten: "Wie eine Achterbahnfahrt." Dass er am Neujahrstag (20.15 Uhr/Sport1 und DAZN) gegen den Weltranglistenersten Gerwyn Price (Wales) um den Einzug ins WM-Halbfinale spielt, sei "unglaublich": "Das hört sich alles schon geil an."

Der "German Giant" steht als erster Deutscher in einem WM-Viertelfinale. Vor der Weltmeisterschaft hatte das Formbarometer beim Saarländer eher nach unten gezeigt. Bei den großen Turnieren unmittelbar vor der WM war der 39-Jährige entweder in der ersten Runde ausgeschieden oder hatte die Qualifikation verpasst. 

In London glänzte Clemens bei seinen Siegen gegen Alan Soutar (Schottland), Jim Williams (Wales) und William O'Connor (Irland) bislang aber mit einer beeindruckenden Nervenstärke. Das Jahr habe ihn "im Kopf extrem gestärkt und weitergebracht", schrieb er.

© 2008-2022 Sport-Informations-Dienst

Wie geht Dart? Hier Antworten auf Wikipedia



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel