LEUTE DER FEIERTAGE

Karl Lauterbach, Rolf Zuckowski, Pelé und Ana de Armas

KARL LAUTERBACH, Bundesgesundheitsminister, bewertet seine Kochkünste äußerst kritisch. Zu Weihnachten müsse er "beim Kochen auf seine Kinder setzen", sagte Lauterbach der "Bild am Sonntag". "Mit mir am Herd wäre das Essen im besten Fall ungenießbar." Deshalb habe seine älteste Tochter die Zubereitung des Menüs an Heiligabend übernommen. "Sie ist Vegetarierin wie ich und kocht dann mir zuliebe ohne Salz", sagte der 59-jährige Lauterbach. "Im Vergleich zu mir ist sie eine Meisterköchin." Im Alltag muss Lauterbach nun aber auf die Unterstützung einer seiner Töchter verzichten, mit der er sich in Berlin über Jahre eine Wohnung geteilt hatte. Sie zog demnach jüngst aus, weil sie jetzt in Köln arbeitet. (D Leute, Sonntag, 14.58 Uhr)

ROLF ZUCKOWSKI, Musiker, wurde von seiner Mutter zum Singen inspiriert. "Ohne ihr Zutun wäre ich wahrscheinlich nicht der komponierende Sänger geworden, der ich heute bin", sagte der 75-Jährige der "Augsburger Allgemeinen". "Es war Nachkriegszeit, das Geld war knapp, und wir wussten oft nicht, wie es weitergehen soll. Die singende Mama hat uns immer wieder ermutigt und aufgebaut." Obwohl sie als Briefzustellerin arbeitete und an Weihnachten immer viel zu tun war, gestaltete seine Mutter "mit uns immer kleine, schöne, adventliche Situationen." Zuckowski hat mit "In der Weihnachtsbäckerei" eines der beliebtesten Kinder-Weihnachtslieder geschaffen. (D Musik Leute Feiertage Weihnachten, Samstag, 09.10 Uhr)  

PELÉ, brasilianische Fußball-Legende, hat Weihnachten wegen seiner Darmkrebs-Erkrankung mit seiner Familie im Krankenhaus gefeiert. Tochter KELY CRISTINA NASCIMENTO veröffentlichte auf Instagram ein Foto von Pelés Frau MARCIA AOKI und weiteren Familienmitgliedern im Albert-Einstein-Krankenhaus in São Paulo und schrieb: "Frohe Weihnachten. Dankbarkeit, Liebe, Zusammenhalt, Familie. Die Essenz von Weihnachten." Auch Sohn EDINHO besuchte den Vater. Er postete auf Instagram ein Foto, auf dem er die Hand der Fußball-Legende hält. "Vater... meine Stärke ist deine", schrieb er dazu. (Brasilien Fußball Leute Gesundheit, Montag, 10.46 Uhr)

ANA DE ARMAS, US-Schauspielerin, tauchte zwar in einem Trailer für den Film "Yesterday" auf - aus dem Film selbst wurde sie jedoch rausgeschnitten. Zwei Fans der Schauspielerin dürfen in den USA deswegen nun vor Gericht ziehen, wie ein Richter laut US-Medienberichten entschied. Die Sammelklage verlangt im Namen enttäuschter Fans fünf Millionen Dollar (4,7 Millionen Dollar) Entschädigung. PETER MICHAEL ROSZA und CONOR WOULFE hatten jeder je 3,99 Dollar ausgegeben, um den Film im Jahr 2019 zu leihen. Verführt worden waren sie durch den Trailer, in dem Ana de Armas zu sehen war. Im Film selbst tauchte die 34-Jährige aber nicht mehr auf. Die beiden Fans fühlten sich betrogen - und dürfen nun gegen Universal Pictures klagen. (USA Justiz Film Leute, Samstag, 05.21 Uhr)

kbh/mhe/lan



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel