Kultur trotz Corona


Münster/Köln - (lwl) - Auch wenn die Museen der beiden Landschaftsverbände im Rheinland (LVR) und in Westfalen-Lippe (LWL) zurzeit aus Sicherheitsgründen geschlossen sind, sollen Kulturbegeisterte keine Nachteile haben. Die beiden Landschaftsverbände haben beschlossen, die LWL- und die LVR-Museumscard in ihrer Gültigkeit um jeweils drei Monate zu verlängern.
LWL-Industriemuseum Glashütter Gernheim in Petershagen. Foto: LWL
LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger: "Wir verstehen die Verlängerung als positives Zeichen an unsere Museumskundinnen und -kunden und alle Kulturbegeisterten. Das Virus kann zwar aktuell zu Beeinträchtigungen führen, darf aber nicht darin resultieren, dass die Laufzeit der Museumscards verkürzt wird."

LVR-Kulturdezernentin Milena Karabaic: "Unsere Museen sind immer auch Orte der Begegnung und des Austausches. Wir alle erleben derzeit einen Ausnahmezustand. Mit der Verlängerung möchten wir den Menschen Mut machen, eine Kultur des Miteinanders aufrecht zu erhalten. Wir freuen uns, wenn nach Öffnung der Museen von dem Angebot möglichst reger Gebrauch gemacht wird."

Wer eine LVR-Museumskarte bzw. LWL-Museumscard besitzt, die ab dem 14. März 2019 und vor dem 14. März 2020 gekauft wurde, darf die Karte drei Monate länger als mit dem ursprünglichen Gültigkeitsdatum vorgesehen nutzen.

Informationen zur LWL-Museumscard:
https://www.lwl-kultur.de/de/lwl-museen/lwl-museumscard/

Informationen zur LVR-Museumscard:
https://www.lvr.de/de/nav_main/kultur/berdasdezernat_1/museumskarte/museumskarte_1.jsp

Titelfoto: Das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster.
Foto: LWL