Hansi Flick zur Vertragsauflösung von Oliver Bierhoff

Unsere Zusammenarbeit war immer von Loyalität, Teamgeist, Vertrauen und Zuverlässigkeit geprägt.

Oliver Bierhoff und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) haben sich am Montag darauf verständigt, den bis zur Heim-EM 2024 laufenden Vertrag des ehemaligen Nationalspielers mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Bundestrainer Hansi Flick äußert sich zum Ausscheiden des Geschäftsführers Nationalmannschaften und Akademie.                          

Oliver Bierhoff arbeitet seit 2004 an oberster Stelle des deutschen Fußballs und hat fachlich wie menschlich Maßstäbe gesetzt: Von der Professionalisierung der Nationalmannschaft und ihres Umfelds über die zahlreichen Erfolge mit dem WM-Titel 2014 an der Spitze bis zur DFB-Akademie als zentrales Projekt für die Zukunft des deutschen Fußballs und dem DFB-Campus als neue Fußball-Heimat. All dies hat er mit größtem persönlichen Engagement und gegen viele Widerstände vorangetrieben.

Meinem Trainerteam und mir fällt im Moment die Vorstellung schwer, wie die durch Olivers Ausscheiden entstehende Lücke fachlich und menschlich geschlossen werden kann. Unsere Zusammenarbeit war immer von Loyalität, Teamgeist, Vertrauen und Zuverlässigkeit geprägt. Zusammenhalt war die DNA unseres Teams.

Für mich persönlich war Oliver innerhalb des Teams mein erster Ansprechpartner und Freund. Wir hatten als gemeinsames Ziel das Projekt EM 2024 in Deutschland. Dabei stand für Oliver immer und ausschließlich das Wohl der Nationalmannschaft, des DFB und des deutschen Fußballs im Mittelpunkt. Ich danke ihm persönlich und als Bundestrainer für diese lange Zusammenarbeit und das dabei entstandene unschätzbar hohe Vertrauen. Dieses Vertrauen ist und bleibt im Fußball das höchste Gut.

Die letzten Tage waren nicht einfach und ich wünsche Oliver und seiner Familie von Herzen das Allerbeste. Der deutsche Fußball und insbesondere die Nationalmannschaft haben ihm unglaublich viel zu verdanken.

[dfb]



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel