Kooperation für Bildung in der digitalen Welt

Vereinbarung von Bezirksregierung und Stadt Münster zur Zusammenarbeit von Medienberater*innen und dem Digitallabor Münster.

Münster (SMS) Das Digitallabor Münster ist ein Erprobungsraum für alle Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte, um neueste Technik zu erproben, Erfahrungen zu sammeln und miteinander ins Gespräch zu kommen. Harald Melching, Dezernent der Bezirksregierung, und Inga Zeisberg, Leiterin der Stabsstelle "Digitale Bildung" des städtischen Amtes für Schule und Weiterbildung, zeichneten jetzt während einer Regionalen Schulaufsichtskonferenz eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit von Medienberater*innen und dem Digitallabor Münster. 

Mit der Unterzeichnung wurde der bereits bestehenden guten Zusammenarbeit zwischen der Stadt als Trägerin des Digitallabors und der Medienberatung der Rahmen gegeben, um gemeinsam die Schulen und Lehrkräfte bei der Entwicklung der schulischen Bildung in der digitalen Welt zu unterstützen.

Im Digitallabor Münster am Leonardo-Campus der FH Münster werden gemeinsam durch städtische Mitarbeiter*innen und das Team der Medienberatung Beratungs- und Schulungsangebote in digitaler Bildung für ganze Kollegien, Schulklassen oder einzelne Lehrkräfte in Münster geplant und durchgeführt. Durch den „Coworking Space“ im Digitallabor stehen dem multiprofessionellen Team notwendige flexible, moderne Arbeitsplätze und innovative Lehr- und Lernräume für die Ausrichtung unterschiedlicher Angebotsformate zur Verfügung. 

Aktuelle Angebote der Medienberatung finden Lehrkräfte aus Münster hier: www.bezreg-muenster.de/de/schule_und_bildung/digitale_bildung/medienberatung/_ablage/dokumente/Beratungsangebote_Muenster.pdf 

Im Digitallabor arbeiten viele verschiedene Bildungs- und Digitalisierungsfachleute daran, die digitale Schulentwicklung in Münster zu beschleunigen und die Medien- und Digitalkompetenz zu fördern. Im „Digitallabor-Alltag“ bedeutet dies, dass beispielsweise das „openSenseLab“ jeden zweiten Dienstag das „Jugend-hackt-Lab Münster“ ausrichtet, wo Jugendliche eigene Projekte im Bereich Technik, Umwelt und Nachhaltigkeit umsetzen können. 

Der Partner „FILM+SCHULE NRW“ bietet in Kooperation mit der Medienberatung Schulungen für Lehrkräfte bei der Erstellung von Erklär- und Stop-Motion-Filmen an. Gemeinsam mit dem Netzwerk E-Learning an der FH wird etwa der pädagogische Einsatz von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) in Lehre und Unterricht durch Fachtage für Interessierte aus Hochschule und Schule zum Thema gemacht.

Interessierte können Kontakt zum Team Digitallabor aufnehmen: digitallabor@stadt-muenster.de


Titelbild: Inga Zeisberg vom städtischen Amt für Schule und Weiterbildung und Harald Melching von der Bezirksregierung unterzeichneten jetzt die Vereinbarung zur Zusammenarbeit, begleitet von Dominik Sacher, Martin Sanitra, Torsten Henseler, Anne Schoppmeier-Söhrn, Torsten Budumlu (v.l.).

Foto: Stadt Münster, Patrick Schulte. 


Stadt Münster




Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel