Pötterhoekschule startet frisch saniert in den Winter

Oberbürgermeister Markus Lewe bringt letzte Dämmplatte an. Durch die Sanierung spart die Grundschule künftig rund 60 Prozent Energie ein.

Münster (SMS) Pünktlich zur kalten Jahreszeit hat Oberbürgermeister Markus Lewe am Freitag (2. Dezember) symbolisch die letzte Dämmplatte an der Pötterhoekschule angebracht. Damit ist ein Meilenstein der umfangreichen Sanierung an der Grundschule erreicht und das Gebäude fit für den Winter. „Die energetische Sanierung der städtischen Immobilien ist eine ganz zentrale Aufgabe auf unserem Weg zur Klimaneutralität 2030“, so Oberbürgermeister Markus Lewe. „Und vor dem Hintergrund der aktuellen Energiekrise ist jedes einzelne Projekt wichtig, bei dem wir Energie einsparen können.“

Durch die energetische Sanierung der Schule wird der Energie-Verbrauch um etwa 60 Prozent reduziert, pro Jahr werden damit rund 40 Tonnen CO2 eingespart. Auf Basis der Planung des Architekturbüros Heupel (Münster) wurden 1.600 Quadratmeter Fassade sowie 1.400 Quadratmeter Dachfläche gedämmt sowie neue Fenster eingebaut, um weniger Heizenergie zu verbrauchen. „Die Dämmarbeiten sind nun abgeschlossen, die Pötterhoekschule hat jetzt sozusagen ihre dicke Winterjacke an“, beschreibt Stadtkämmerin Christine Zeller den Baufortschritt. „Jetzt folgen noch weitere Maßnahmen wie die Anbringung der Keramikfassade“, so Zeller.

Fertiggestellt wird die energetische Sanierung voraussichtlich im Frühjahr 2023. „Ein ganz besonderer Dank gilt dabei der Schule, die uns bei der gesamten Sanierung im laufenden Schulbetrieb so geduldig unterstützt hat“, ergänzt Zeller. „Die Herausforderung bei der Sanierung bestand vor allem darin, dass wir die geplante Ausführung mit vorgefertigten Holztafelbau-Elementen nicht umsetzen konnten“, erläutert Projektleiter Markus Göpel vom Amt für Immobilienmanagement. „Es fehlte schlicht an Angeboten von Holzbau-Unternehmen.“ Die Planung und Ausführung der Fassadensanierung wurde im Prozess geändert, die Unterkonstruktion für die neue Fassade wurde nun mit rund 8.000 Dübeln im Mauerwerk befestigt. Die energetische Sanierung wird mit Fördermitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung in Höhe von rund 2,6 Millionen Euro unterstützt.


Titelbild: Kämmerin Christine Zeller, Oberbürgermeister Markus Lewe, Schulleiterin Marianne Harks-Klüsener, Architekt Andreas Heupel, Projektleiter Markus Göpel vom Amt für Immobilienmanagement und Robert Luschnat (Büro Heupel) freuen sich, dass die Pötterhoekschule nun gut isoliert in die Winterzeit startet. 

Foto: Stadt Münster / Schulte. 


Stadt Münster




Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel