Schwarz-Weiß-Grün ist bunt

10.000 Euro Spende an Human Rights Watch

Wer am Freitagmorgen am Frühstückstisch die Westfälischen Nachrichten aufgeschlagen hat, kam um die ganzseitige Anzeige der Preußen nicht herum, mit der pünktlich zum Spieltag noch einmal auf die Aktion „Schwarz-Weiß-Grün ist bunt“ hingewiesen wurde.

Unterstützung erhielt der Sportclub dabei von zahlreichen Partnern, die die Kampagne begleitet haben. Aus den finanziellen Zuwendungen dieser Partner konnte am Samstag vor dem Heimspiel gegen Wiedenbrück ein großartiger Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro zugunsten der Organisation Human Rights Watch übergeben werden.

Mit Informationsständen auf dem Stadionvorplatz und dem Tragen des regenbogenfarbenen Sondertrikots wurde gemeinsam ein Zeichen für Freiheit, Gleichheit und Toleranz gesetzt und insbesondere im Zusammenhang mit der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar auf eine diskussionswürdige Entwicklung im Weltfußball aufmerksam gemacht.

Insgesamt haben 16 Partner die Aktion „Schwarz- Weiß-Grün ist bunt“ aktiv unterstützt. Der gute Bäcker Krimphove hat darüber hinaus bunte Berliner aufgelegt, von denen 50 Cent je Berliner auf das Spendenkonto der Aktion gehen. So sind bereits stolze 1.600 Euro zusammengekommen. Bis zum Ende der WM wird noch fleißig weitergesammelt.

Der SC Preußen Münster bedankt sich bei den folgenden Partnern für die Unterstützung: AGRAVIS, ATLANTIC Hotel Münster, Der gute Bäcker Krimphove, Druck-drauf, Fiege Logistik Stiftung, HRC Services, IVV H. König, Leezen Heroes, LVM Versicherung, Online-Profession, PSD Bank WL, Senger Münster GmbH, REWE, Teutemacher Glas und Wallkötter.


Über Human Rights Watch

Human Rights Watch ist eine weltweit führende, unabhängige Nichtregierungsorganisation, die sich für den Schutz und die Verteidigung der Menschenrechte einsetzt. Indem HRW die internationale Öffentlichkeit auf Menschenrechtsverletzungen aufmerksam macht, wird den Opfern eine Stimme gegeben und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen. Durch unabhängige Untersuchungen und die gezielte Einflussnahme auf politische Entscheidungsträger sollen Menschenrechtsverletzungen beendet werden. Seit mehr als 40 Jahren arbeitet Human Rights Watch daran, die rechtlichen Grundlagen für dauerhaften Wandel zu schaffen sowie Gerechtigkeit und Sicherheit für alle Menschen weltweit einzufordern.


Bildzeile: Dank der Unterstützung zahlreicher Partner können 10.000 Euro an die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch gespendet werden.

Foto: Sebastian Sanders



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel