Black German Studies

Vorträge, Filmvorführung und Lesung zu transatlantischem Austausch vom 4. Dezember bis zum 18. Februar

Zu einer Veranstaltungsreihe „Black German Studies: Transatlantic Perspectives“ laden das Englische Seminar, das Germanistische Institut und das Transatlantische Netzwerk der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster alle Literaturinteressierten ein.

Die Reihe soll den direkten Dialog über das Forschungsfeld der Black German Studies mit den Akteuren ermöglichen. Mit einem besonderen Fokus auf den transatlantischen Austausch berücksichtigt die Veranstaltungsreihe jene Stimmen, die das Studium und die Erforschung von deutschen und deutschsprachigen Texten schwarzer Autorinnen und Autoren beleben.

Diese Themen sind Teil mehrerer wissenschaftlicher Vorträge, einer Filmvorführung, einer Lesung der Bachmann-Preisträgerin Sharon Dodua Otoo und eines Abend, der dem transnationalen Aktivismus und der Poesie von May Ayim (1960-1996) (Wikipedia) gewidmet ist.

Die Termine der Reihe finden an unterschiedlichen Wochentagen statt und wechseln zwischen deutscher und englischer Sprache.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Veranstaltungsräume sind die Studiobühne der WWU (Domplatz 23) und der Hörsaal JO1 (Johannisstraße 4).

Den Auftakt macht eine Vorführung des Films „Ivie wie Ivie“ von Sarah Blaßkiewitz (Wikipedia) am 4. Dezember (Sonntag) um 19 Uhr in der Studiobühne.

Alle Termine der Reihe finden sich auf der Seite https://www.uni-muenster.de/Philologie/aktuelles/archiv/2022/vortragsreihe_black_german_studies.html

Universität Münster


Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel