WM Michael Ballack analysiert

Ballack für Kimmich und Goretzka im Mittelfeld

Michael Ballack hat sich gegen eine Rückversetzung von Mittelfeld-Chef Joshua Kimmich auf die Position des Rechtsverteidigers ausgesprochen. "Du brauchst einen Kimmich im Mittelfeld", sagte der Vizeweltmeister von 2002 bei MagentaTV vor dem zweiten deutschen WM-Gruppenspiel gegen Spanien am Sonntagabend (20.00 Uhr MEZ/ZDF und MagentaTV). Nach dem Fehlstart gegen Japan (1:2) droht der DFB-Auswahl das zweite WM-Vorrundenaus in Folge.

Ballack (Wikipedia) würde Leon Goretzka statt Ilkay Gündogan an die Seite von Kimmich stellen. "Ich sehe Goretzka sowieso im Team, weil ich glaube, dass er diese Physis mitbringt", sagte der ehemalige DFB-Kapitän. Bei Kimmich und Gündogan tue er sich weiter schwer, "die zusammen im Mittelfeld zu sehen".

Gegen Japan harmonierten Kimmich und Gündogan allerdings gut. Nach Gündogans Auswechslung in der 67. Minute kippte die Begegnung. Für den Kapitän von Manchester City kam: Goretzka.

© 2008-2022 Sport-Informations-Dienst


Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel