Katar: Rangliste der Pressefreiheit auf Platz 119

Neuendorf: Katar muss Pressefreiheit gewähren

Präsident Bernd Neuendorf vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) hat den WM-Gastgeber Katar wenige Tage vor Turnierbeginn ermahnt, die Pressefreiheit zu gewähren. "Wir haben uns in der Frage der Menschenrechtsverletzungen klar positioniert. Zu den Menschenrechten gehört natürlich auch die Presse- und Meinungsfreiheit", sagte Neuendorf am Mittwoch bei RTL. 

Mehrere Journalisten hatten beklagt, sie seien in ihrer Berichterstattung aus dem Emirat bedrängt oder behindert worden. "Die Vertreter der Medien müssen sich frei bewegen können", forderte Neuendorf: "Ich hoffe, dass die Kataris eingreifen und solche Vorfälle nicht zur Regel werden." 

Die erste WM im arabischen Raum beginnt am Sonntag. Katar liegt in der Rangliste der Pressefreiheit der Organisation "Reporter ohne Grenzen" auf Rang 119 von 180.

© 2008-2022 Sport-Informations-Dienst



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel