Lothar glaubt nicht an einen fünften WM-Titel

Matthäus: DFB-Elf gehört nicht zu Top-Favoriten

Der deutsche Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sieht die DFB-Auswahl bei der Weltmeisterschaft in Katar (Wikipedia) nicht als ersten Kandidaten auf den WM-Pokal. "Wir gehören nicht zum Kreis der Top-Favoriten, aber unsere Mannschaft hat das Zeug, um den Titel mitzuspielen. Sehr viel hängt dabei allerdings schon vom ersten Spiel ab", schrieb Matthäus in der Bild am Sonntag.

Die DFB-Auswahl trifft zum Start auf Japan (23.11.). Falls sie dann patze, "könnte eine ähnliche Drucksituation entstehen wie vor vier Jahren nach der Auftakt-Niederlage gegen Mexiko – und diesmal heißt der nächste Gegner nicht Schweden, sondern Spanien. Es ist also wichtig, sofort voll da zu sein", sagte Matthäus. 2018 in Russland schied die Nationalmannschaft erstmals bei einer WM in der Vorrunde aus.

Matthäus glaubt nicht an eine Wiederholung der historischen Schmach. "Wir haben eine tolle Mannschaft mit tollen jungen Spielern, mit schnellen, technisch starken Spielern." Dass ein Topstar wie Ilkay Gündogan "bei uns vielleicht erst mal draußen sitzt, zeigt, welche Qualität wir haben". Außerdem habe die DFB-Elf in Mario Götze "wieder eine Waffe - so wie er es im WM-Finale 2014 war".

© 2008-2022 Sport-Informations-Dienst



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel