„Tierisches“ im Universitätsklinikum

Zoo hautnah: Kulturpatin Dr. Simone Schehka auf Patienten-Visite im UKM

Münster (ukm/mt). Einen Nachmittag lang besuchte die Direktorin des münsterschen Allwetterzoos Patientinnen und Patienten auf verschiedenen Stationen und kam mit spannenden und teilweise abenteuerlichen Anekdoten über die Tiere in ihrem Zoo schnell ins Gespräch – eine willkommene Abwechslung im Corona-belasteten Klinikalltag.


Die Begeisterung war groß – eine ältere Patientin, die bereits seit 50 Tagen im UKM versorgt wird, fühlte sich in ihrer Liebe zu Pferden angesprochen. „Das war jetzt aber toll“, ruft die Patientin, nachdem sie mit Frau Schehka über Pferderassen fachsimpelte. Die Begegnung hat ihre alte Passion lebendig werden lassen und ihr gutgetan.

Als eine von vier UKM-Kulturpat*innen zog Zoo-Direktorin Simone Schehka die Zuhörerinnen und Zuhörer in ihren Bann. Neugier wurde geweckt, als sie von dem besonderen Verhandlungsgeschick der Orang-Utans erzählte, wenn es um leckeres Futter geht, dass Faultiere unterschätzte Ausbruchskünstler sind und mit ausgebüxten Wasserböcken nicht zu spaßen ist.



Foto (UKM/Wibberg): Wie macht ein Orang-Utan? Wenn es drauf ankommt, veranschaulicht Zoodirektorin und UKM-Kulturpatin Dr. Simone Schehka auch das Verhalten der Zootiere.


Schehkas Besuch galt vor allem Kindern aus der Kinder- und Jugendpsychiatrie, jungen Patient*innen der Intensivstation sowie älteren Patient*innen, die bereits seit mehreren Wochen im UKM behandelt werden.

Doch wie macht die Kulturpatin das, mit einer so ansteckenden Positivität und Fröhlichkeit an den Patientenbetten ins Gespräch zu kommen – so sehr, dass man völlig in den Geschichten aus dem Zooalltag versinkt? „Ich gehe gerne auf Menschen zu und vielleicht merkt man das“, lacht Dr. Simone Schehka auf diese Frage. Es ist ganz einfach, wenn man es kann und besonders schön, wenn es um Menschen geht, denen es gerade nicht so gut geht und die deswegen im Krankenhaus liegen müssen. Bei dem Rundgang der Kulturpatin ging es um Zeit für Patientinnen und Patienten, es ging um persönliche Zuwendung für sie. Im Pflegealltag geben die Stationsteams ihr Bestes, um für ihre Patient*innen da zu sein und für sie zu sorgen. Doch Zeit, sich ans Patientenbett zu setzen und einfach mal ins Gespräch zu kommen, gibt es kaum. Im Klinikalltag steht die Therapie im Vordergrund. „Es ist wirklich ein Highlight, dass jemand von extern zu Besuch kommt. Die Erzählungen von Frau Schehka haben nichts mit Therapie zu tun. Mit ihr erkunden die Kinder neues Terrain. Sie fragen, lachen und staunen gemeinsam – das ist sehr wertvoll für die Kinder, die wir hier betreuen“, erklärt Stationsleiter Marc-Oliver Wolff von der UKM Kinder- und Jugendpsychiatrie.


Am Ende waren sich alle einig: Kulturpatin und Zoodirektorin Dr. Simone Schehka soll wiederkommen – und bitte nicht zu lange auf sich warten lassen, wie ein Junge betont. Auch mit mobiler Musik und weiteren Kulturangeboten sorgt das UKM für Abwechslung an den Patientenzimmern. Wer die Kultur im Krankenhaus unterstützen möchte, findet alle Informationen unter www.kultur-im-krankenhaus.de


Titelbild (UKM/Wibberg): Mit spannenden Anekdoten rund um den Zoo unterhielt die Direktorin vom Allwetterzoo Münster und UKM-Kulturpatin Dr. Simone Schehka Patienten und Patientinnen – für diese eine willkommene Ablenkung.


Universitätsklinikum Münster (UKM)



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel