Abfuhrkalender: Termine 2023 online verfügbar

Über die Homepage der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster oder per Münster-App können die Bürger*innen sich jetzt auch an die Abfuhrtermine erinnern lassen.

Münster (SMS) Die Termine der Abfallwirtschaftsbetriebe (awm) für die Leerung der Tonnen, die Abfuhr von Sperr- und Grüngut und die Öffnungszeiten der Recyclinghöfe sind für das kommende Jahr online unter www.awm.muenster.de oder per Smartphone über die „münster:app“ der Stadtwerke Münster abrufbar. Die App steht kostenfrei im Google-Play-Store und im Apple-Store zur Verfügung. „Beide Services bieten auch die Möglichkeit, sich per E-Mail oder Push-Nachricht an die Abfuhrtermine erinnern zu lassen“, erläutert awm-Sprecherin Manuela Feldkamp. „Über unsere Internetseite lässt sich auch ein individuelles Terminblatt ausdrucken.“ Fragen zum Online-Entsorgungskalender beantwortet der awm-Kundenservice unter der Telefonnummer: 605253.


Wertstofftonnen leeren weiterhin awm und Remondis


Die Leerung der Wertstofftonne erfolgt wie in den vergangenen drei Jahren im Innenstadtbereich durch die awm und in allen anderen Bereichen durch Remondis – somit ändert sich an dem Gebietsteilungsmodell nichts. Wie gewohnt finden sich auch die Termine für die Leerung der Wertstofftonnen im Remondis-Gebiet im Online-Entsorgungskalender der awm und in der App.


Bei Fragen oder Problemen rund um die Abfuhr der Wertstofftonne in einem Remondis-Bezirk können sich Bürgerinnen und Bürger direkt an Remondis wenden (Telefon: 0251/92436011). „Bei Fragen rund um die Abfuhr der Wertstofftonn in einem Remondis-Bezirk können wir leider nicht weiterhelfen“, sagt awm-Sprecherin Feldkamp. „Denn die awm sind nicht Auftraggeber von Remondis, Auftraggeber sind die Dualen Systeme Deutschland (DSD)“, erläutert Feldkamp.


Zum Hintergrund der Aufteilung der Wertstofftonnen-Gebiete in Münster: Die awm sind als kommunaler Entsorger nur für die Wertstoffe in der Wertstofftonne zuständig, die keine Verkaufsverpackungen sind. Mengenmäßig beträgt dieser kommunale Anteil 22 Prozent. Folglich fahren die awm 22 Prozent aller Wertstofftonnen in Münster ab – was dem Innenstadtbereich entspricht. Die Verkaufsverpackungen (78 Prozent) liegen in der Hand der Dualen Systeme Deutschland (DSD). Die Sammlung dieses Anteils wird von den DSD und nicht von der Stadt Münster ausgeschrieben. Die aktuelle Ausschreibung für die nächsten drei Jahre ist aktuell abgeschlossen. An der Ausschreibung hatten sich auch die awm beteiligt. Den Zuschlag für die kommenden drei Jahre hat Remondis erhalten.



Stadt Münster



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel