Letzte WM von Neuer?

Fußball-Nationaltorwart Manuel Neuer lässt auch mit 36 Jahren seine Zukunft im DFB-Team offen.

Er gehe zwar "davon, dass es die letzte WM für mich sein wird", sagte der Kapitän der Nationalmannschaft zwei Wochen vor dem deutschen Auftaktspiel gegen Japan (23. November) in Sports Illustrated. Man wisse aber nie, "es muss nicht unbedingt so sein", ergänzte Neuer (Wikipedia) vielsagend.

Der Keeper von Bayern München hat bisher 113 Länderspiele bestritten. Die WM in Katar wird sein siebtes großes Turnier sein - mit höchsten Zielen: "Ich habe keine Angst davor, auszusprechen, dass wir Weltmeister werden wollen. Dass das viele Nationen wollen, ist uns klar. Vieles spielt eine Rolle, wir brauchen das richtige Momentum."

Seinen Austausch mit Bundestrainer Hansi Flick bezeichnete der Weltmeister von 2014 als "offen und ehrlich". Er müsse "kein Blatt vor den Mund nehmen. Da gehe ich mit ihm nicht anders um als ich es mit einem Spieler tun würde, sondern kann meine Meinung einfach raushauen."

Zu klaren Meinungsäußerungen animiert Neuer auch seine Kollegen in Bezug auf die umstrittene WM in Katar. "Das Wichtigste ist, dass wir uns als meinungsstarke Spieler vor Ort in einem Interview nicht verstecken oder Angst haben. Jeder sollte seine Meinung äußern", forderte der Bayern-Star. Es sollte zwar in erster Linie um Sport gehen, "aber dass irgendjemand von uns mundtot gemacht wird: Ich kann mir nicht vorstellen, dass das bei uns passieren wird."



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel