Bayern München gegen Hertha BSC

Sieg bei Neuer-Comeback: FC Bayern wieder Spitzenreiter

Bayern München hat beim Comeback von Nationaltorhüter Manuel Neuer die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga zurückerobert. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann gewann am Samstag mit 3:2 (3:2) bei Hertha BSC auch das achte Pflichtspiel nacheinander. Damit schob sich der Rekordmeister zumindest für eine Nacht an Union Berlin vorbei auf Platz eins.

Jamal Musiala (12.) und Eric Maxim Choupo-Moting (37./38.) trafen für die Bayern, die zwei Wochen vor der WM in Katar (20. November bis 18. Dezember) erneut auf Nationalspieler Thomas Müller (muskuläre Probleme) verzichten mussten. Kapitän Neuer hatte aufgrund einer Schultereckgelenkprellung die letzten sieben Pflichtspiele der Münchner verpasst, bei den Gegentreffern war er nun chancenlos.

Dodi Lukebakio per Direktabnahme (40.) und Davie Selke mit einem verwandelten Foulelfmeter nach Videobeweis (45.) waren für den Hauptstadtklub erfolgreich, der nach dem hohen Rückstand große Moral bewies und nie aufsteckte.

Mit nun 28 Punkten überholte der Serienmeister das Sensationsteam Union (26), das aber mit einem Erfolg bei Bayer Leverkusen am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) wieder vorbeiziehen kann. 

"Wir müssen versuchen, den Schwung mit in die Bundesliga zu nehmen", hatte Nagelsmann, dessen Mannschaft am Dienstag gegen Inter Mailand (2:0) die Gruppenphase der Champions League mit der Optimalausbeute abschloss, vor dem Spiel gefordert. Der FCB begann dominant, die kompakt verteidigenden Berliner setzten aber die ersten Nadelstiche.

Bayern-Schreck Lukebakio, der schon fünfmal gegen die Münchner getroffen hatte, testete mit einem harten Schuss erstmals Neuers wiedergenesene Schulter (4.). Auf der anderen Seite nutzten dann die Bayern ihre erste Chance eiskalt. Nach einem einfachen Ballverlust der Hertha legte Sadio Mane für Wirbelwind Musiala auf, der aus zehn Metern locker einschob.

Die Bayern zeigten zunächst nur phasenweise ihr ganzes Können. Nach einer ansehnlichen Kurzpass-Stafette scheiterte der sehr aktive Mane am Berliner Schlussmann Oliver Christensen (24.). Drei Minuten später musste sich Neuer nach einem Abschluss von Marco Richter mächtig strecken.

Noch vor der Pause lief die bayerische Offensiv-Maschinerie dann richtig heiß. Nach einem Versuch von Leon Goretzka landete der Ball vor den Füßen von Choupo-Moting, der aus Nahdistanz abstaubte. Dann stocherte der Nationalspieler Kameruns, der auch im siebten Pflichtspiel in Serie traf, den Ball aus identischer Position erneut über die Linie.

Das Spiel schien entschieden, doch die Hertha antwortete prompt - und wie. Erst bezwang Lukebakio Neuer mit einem sehenswerten Volley, dann schickte Davie Selke den Nationalkeeper vom Punkt in die falsche Ecke. Das mit 74.667 Zuschauern ausverkaufte Olympiastadion bebte.

Nach Wiederanpfiff drückte das Nagelsmann-Team auf den vierten Treffer. Nach einem Durcheinander im Strafraum der Gastgeber traf Agustin Rogel plötzlich ins eigene Tor, doch der Videoassistent entschied nach minutenlanger Ansicht der Bilder auf Abseits (57.). Die Belagerung hielt an, die Hertha lauerte auf Konter.

Janne KOCH und Florian KREBL / © 2008-2022 Sport-Informations-Dienst


Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel