Japan mit acht Bundesliga-Legionären zur WM

Deutschlands erster Gruppengegner Japan setzt bei der Fußball-WM in Katar (20. November bis 18. Dezember) auf geballte Bundesliga-Power.

Nationaltrainer Hajime Moriyasu (Wikipedia) berief gleich acht Deutschland-Legionäre in seinen 26-köpfigen Kader. Mit dabei ist auch der seit September verletzte Abwehrspieler Ko Itakura von Borussia Mönchengladbach.

Zum WM-Aufgebot gehören zudem Daichi Kamada (Eintracht Frankfurt), Ritsu Doan (SC Freiburg), Hiroki Ito und Wataru Endo (beide VfB Stuttgart), Maya Yoshida (Schalke 04), Ao Tanaka (Fortuna Düsseldorf) und Takuma Asano (VfL Bochum). Nur sechs Akteure des WM-Teams spielen in Japan.

Deutschland und Japan bestreiten bei der WM am 23. November ihr erstes Spiel in der Gruppe E. - Das japanische WM-Aufgebot:

Tor: Shuichi Gonda (Shimizu S-Pulse), Eiji Kawashima (Racing Straßburg), Daniel Schmidt (VV St. Truiden)

Abwehr: Yuto Nagatomo (FC Tokio), Maya Yoshida (Schalke 04), Takehiro Tomiyasu (FC Arsenal), Hiroki Sakai (Urawa Red Diamonds), Yuta Nakayama (Huddersfield Town), Shogo Taniguchi (Kawasaki Frontale), Ko Itakura (Borussia Mönchengladbach), Miki Yamane (Kawasaki Frontale), Hiroki Ito (VfB Stuttgart)

Mittelfeld: Wataru Endo (VfB Stuttgart), Hidemasa Morita (Sporting Lissabon), Ao Tanaka (Fortuna Düsseldorf), Daichi Kamada (Eintracht Frankfurt), Junya Ito (Stade Reims), Kaoru Mitoma (Brighton & Hove Albion), Takumi Minamino (AS Monaco), Yuki Soma (Nagoya Grampus), Gaku Shibasaki (CD Leganes), Takefusa Kubo (Real Sociedad San Sebastian), Ritsu Doan (SC Freiburg)

Angriff: Daizen Maeda (Celtic Glasgow), Takuma Asano (VfL Bochum), Ayase Ueda (Cercle Brügge)



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel