Erfolg der Energiepolitik

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) sieht den derzeit zu beobachtenden Preisabfall am Gasmarkt als Zeichen des Erfolges der Energiepolitik Deutschlands und der EU.

Politische Entscheidungen der EU-Energieminister hätten die Preise heruntergebracht, sagte Habeck nach einem Treffen mit den EU-Kollegen am Dienstag in Luxemburg. Die Bundesregierung habe außerdem dafür gesorgt, "dass die Speicher voll sind, dass wir eine alternative Infrastruktur aufbauen".

Der Gaspreis ist in Europa war zuvor auf den niedrigsten Stand seit vier Monaten gesunken. Der als Referenz geltende Terminkontrakt TTF an der Energiebörse in den Niederlanden lag am Dienstagnachmittag weiterhin bei unter 100 Euro. Grund sind nach Angaben von Analysten der in ganz Europa milde Herbst sowie die gut gefüllten Gasspeicher. Sie sind im europäischen Schnitt zu über 93 Prozent voll.

Die Märkte hätten nun wieder Vertrauen, "dass die Energieversorgung in Europa funktionieren wird", sagte Habeck weiter. "Gleichzeitig dürfen wir uns nichts vormachen: Das Preisniveau ist weiter hoch." Die derzeitige Politik müsse fortgesetzt werden und insbesondere der Ausbau der erneuerbaren Energien (Wikipedia) beschleunigt werden.

pe/jp



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel