Köln siegt mit Doppelpack gegen Augsburg

Köln feiert ersten Heimsieg mit Doppelpack von Steffen Tiggesseit gegen Augsburg

Dank eines Doppelpacks von Steffen Tigges hat der 1. FC Köln eine düstere Serie beendet und seinen ersten Heimsieg gegen den FC Augsburgseit elf Jahren gefeiert. Der Stürmer überragte beim 3:2 (0:1) und belohnte Köln am Sonntag für eine fulminante zweite Halbzeit gegen einen unbequemen FCA.

Tigges (47., 81.) und Denis Huseinbasic (61.) sorgten mit ihren Toren zudem für das Ende einer ersten Ergebniskrise unter Trainer Steffen Baumgart: Zuletzt hatte Köln wettbewerbsübergreifend drei Niederlagen nacheinander kassiert. Augsburg genügten Treffer von Florian Niederlechner (14.) und Daniel Caligiuri (69.) nicht, der FCA liegt in der Tabelle nun wieder drei Punkte hinter Köln im Mittelfeld.

Anfangs war dem FC war bei allen Bemühungen anzumerken, dass die besten Scorer der Saison fehlten. Florian Kainz pausierte wegen seiner Gelb-Roten Karte aus dem Derby bei Borussia Mönchengladbach (2:5), Dejan Ljubicic fällt mit einer Knieverletzung bis zum Jahresende aus. Ohne die beiden Österreicher verzettelte sich Köln oft in Zweikämpfen und spielte längst nicht so forsch nach vorne, wie Baumgart das wünscht.

Die Gäste, bei denen die in der Innenverteidigung gesetzten Maximilian Bauer und Jeffrey Gouweleeuw gesperrt fehlten, begannen dagegen höchst effizient. Niederlechner nahm einen langen Pass aus der Augsburger Hälfte gut an, ließ Luca Kilian ins Leere laufen und traf. Für die Kölner setzte sich damit eine bittere Serie fort: Zuletzt haben sie in der Bundesliga am ersten Spieltag gegen Schalke 04 das 1:0 erzielt.

Wenig später lag der Ball erneut im FC-Tor, Augsburgs Mergim Berisha (20.) stand bei seinem Kopfball aber im Abseits, Sekunden später vergab Linton Maina (21.) die erste Großchance auf den Ausgleich gegen Tomas Koubek. Damit leitete der auffällige Maina eine Kölner Druckphase ein: Einen Schuss von Tigges (33.) klärte Ruben Vargas kurz vor der FCA-Torlinie.

Der Ausgleich fiel unmittelbar nach der Pause: Nach einem Ballgewinn bediente Maina Tigges, der mühelos zu seinem zweiten Saisontreffer verwandelte. Und die Kölner hatten längst nicht genug. Mit hohem Pressing erzwangen sie immer wieder Ballgewinne und drängten auf die Führung. 

Vor allem Maina sorgte mit seinem Tempo für Gefahr, auch Huseinbasic, den die Kölner von den Kickers Offenbach aus der Regionalliga geholt hatten, steigerte sich. Er schoss den FC aus dem Getümmel in Führung, doch Caligiuri sorgte bei einem der wenigen guten Augsburger Angriffe für den Ausgleich, den Tigges konterte.


Andreas ASEN /© 2008-2022 Sport-Informations-Diens



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel