Scholz und Steinmeier in Erfurt

In Erfurt haben die offiziellen Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit begonnen.

Bei einem ökumenischen Gottesdienst im Dom der thüringischen Hauptstadt (Wikipedia) waren am Montagvormittag unter anderem Bundeskanzler Olaf Scholz(SPD), Bundestagspräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) und Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) zugegen. Die Hauptrede auf dem anschließenden Festakt sollte Bas halten.

In Erfurt wird der 32. Jahrestag der Einheit schon seit Samstag mit einem Bürgerfest gefeiert. Thüringen hat in diesem Jahr den Vorsitz des Bundesrats und richtet deshalb die Einheitsfeierlichkeiten aus. Das Fest ist auch über einen Livestream im Internet zu verfolgen.

Scholz empfängt am Abend anlässlich der Feierlichkeiten den französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Berlin. Bei dem Gespräch soll es um die bilaterale Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich, die Auswirkungen des russischen Angriffskrieges in der Ukraine sowie die Zukunft der EU gehen.

Der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck forderte mit Blick auf den Feiertag und im Angesicht diverser Krisen mehr "Entschlossenheit" der Bundesregierung. "Wir brauchen nicht nur die Ansage einer Zeitenwende", sagte er am Sonntagabend im "heute journal" des ZDF. "Sondern wir brauchen auch eine Politik, die dieser Ansage entspricht."

pe/bk




Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel